Bloc Party Tapes Cover



Vierter Teil der K7-Mixreihe “Tapes”, die sich im Konzept am guten alten Mixtape orientiert: zwei Seiten mit unterschiedlichen Stimmungen. Nach The Rapture, The Big Pink und den Foals, sind nun Bloc Party an der Reihe – genauer gesagt Sänger Kele, der das Szepter hierfür übernommen hat und ein komplettes Dancefloor-Set abliefert. Berücksichtigt bei der Trackauswahl hat er Musik, die die Band in ihrem Werdegang beeinflusst hat oder die ihm einfach gut gefiel. So ist ein Mix herausgekommen, der mit obskurem Postrock startet, über Afro-Beat hinüber auf die Tanzfläche zu House, Garage und Electro führt, bis er schließlich bei Ambient landet.

Tracklist:
Zia / Manifesto Meditations – Intro
Do Make Say Think – I Love You (La La La)
Tweak / Tony Allen – Leroy
Wiley – Numbers In Action (Sticky Remix)
Wookie feat. Lain – Battle
French Fries – Space Alarm
Bloc Party – Obscene (Kele Okereke Remix) exclusive track
Double 99 – RIP Groove
Fela Aniulapo Kuti & Afrika 70 – Shuffering & Shmiling
Torske – Jeg Vil Være Søppelmann
Larry Heard presents Mr. White – The Sun Can’t Compare (Long Version)
Cajmere – Percolator (Jamie Jones Vault Mix)
Junior Boys – Like A Child (Carl Craig Remix)
Vaghe Stelle – The Platform (Samoyed Remix)
Jacques Greene – The Look (Koreless Remix)

Das könnte dich auch interessieren:
John Talabot präsentiert seine DJ-Kicks
Brandt Brauer Frick – Miami (!K7 Records)
Bloc Party: Albumdetails, neuer Song im Stream und Deutschlandtermine
www.k7.com/BlocParty