KevinYost
Das Berliner Label Get Physical Music kündigt die 18. Runde seiner „Full Body Workout“-Reihe an, die regelmäßig einen Blick auf angesagte, aufstrebende oder schon etablierte Talente wirft. Dieses Mal ist es Kevin Yost, der diesen Blick wirft und insgesamt zehn Tracks in seinem Mix verbaut hat. Die 17. Ausgabe hatte der Schwede Zoo Brazil abgeliefert.
Yost hat jüngst mit Tsoy (!) Records ein neues Label gegründet. Die Katalognummer 001 „Don’t Get It Twisted“  liefert er selbst ab, inkl. Luna-City-Express-Remix.


Tracklist: kevinyost_fullbodyworkout18
01. Supernova – Rio Secreto
02. Pezzner – Julie
03. Eagles & Butterflies – Awakening
04. Nils Hoffmann – Storms
05. NIBC – The Bridge
06. Kevin Yost – Why
07. Savvas Ysatis & Olga Kouklaki – White Holy
08. P41 – HighTide
09. Hawie – Consciousness
10. Ilona Maras, Sanja feat. Sutja Gutiérrez – Existe

Das könnte dich auch interessieren:
WhoMadeWho liefern „Body Language Vol. 17“ (Get Physical)
Ricardo Villalobos meldet sich mit „Amnesia“ zurück
Wo war ich in der Nacht von Freitag auf Montag? Bimble hat die Anwort