Kiffer will Affen aus dem Zoo stehlen / Bild von analogicus auf Pixabay


Ein 23-Jähriger wollte für seine Freundin ein Totenkopfäffchen stehlen und brach daher total bekifft in einen Zoo in Neuseeland ein. Doch die Affen gingen auf ihn los und prügelten in krankenhausreif. Der junge Mann musste für seine Tat ins Gefängnis.

Sein Plan ein süßes Äffchen für seine Freundin zu klauen ging mächtig in die Hose. Er gab zu, dass er bei der Aktion äußerst bekifft gewesen sei. Nachdem er das unbewachte Zootor überwunden hatte, brach er zwei Vorhängeschlösser auf und befand sich darauf mitten im Affengehege.

Nach eigenen Aussagen erinnerte sich der Australier nicht daran, was im Gehege passierte. Ein gebrochenes Bein, zwei kaputte Zähne, ein verstauchter Knöchel und Prellungen deuten aber auf einen heftigen Kampf hin.

Zwei der Äffchen trugen ebenfalls Verletzungen von der Aktion und der Rest der Affenbande war wohl auch ziemlich verstört. Der Einbruch kam den Affenfan teuer zu stehen: zwei Jahre und sieben Monate Gefängnis. Die hohe Strafe ergab sich dadurch, dass er sich vor dem Einbruch schon einige Straftaten beging.

So ein Affentheater…

Das könnte dich auch interessieren:
Berliner Start-Up-Gründer plant LSD-Experiment mit Obdachlosen
Boris Johnson will Leute dazu bewegen kein Kokain zu nehmen
Mengenrabatt bei Berliner Koks-Taxis
Student bestellte im Darknet Ecstasy im Wert von 10.000 Euro