Klaudia_Gawlas_14-me


Der Name Klaudia Gawlas steht für eine der führenden Techno-Artists und ist momentan auf fast jedem Line-up-Poster zu lesen. Gerade bereitet sie sich wieder auf eine sensationelle Festivalsaison vor und hat daher zehn Tracks zusammengestellt, die ihr mit Sicherheit auf dem Ruhr in Love 2017 zu hören bekommt.

1. SHDW & Obscure Shape – Die weiße Rose

Die weiße Rose ist ein starker Track mit einer faszinierenden Atmosphäre und Melodie. Ich mag es diesen Track zu spielen, er hat eine smoothe Bassdrum und eine gute Dynamik. Im Hintergrund ist ein Synthesizer und ein Chor, der an die Neunziger erinnert. Er nimmt dich mit auf eine Reise. Er eignet sich hervorragend für eine kleine Pause von den energiegeladenen Tracks. Er ist mystisch und mitreißend.

2. Ricardo Garduno – Cicles (Blackgoat rmx)

Dieser Track bildet häufig den Höhepunkt meiner Sets. Ich spiele den Track seit einem Jahr und er ist ein Dauerbrenner in meiner Playlist. Eine sehr massive Bassline kreiert eine unglaubliche Spannung und baut sich einem absoluten Höhepunkt auf. Der Track hat einen verstimmten Sound und entwickelt sich zu einer Explosion. Er ist ein Must-have und ich werde ihn definitv auf der Ruhr in Love 2017 spielen.

3.Flug – Kontrol

Ich verwende oft Tracks von Flug in meinen Sets. Sein straighter Techno ist wohlbekannt und Sebastian ist ein geschätzter Kollege und ein großartiger Künstler. Ich freue mich immer wenn er mir Tracks zuschickt. Ich verliebte mich sofort als ich „Kontrol“ das erste Mal hörte und es stellte sich heraus, dass der Track eine Bombe auf der Tanzfläche ist. Der Hall begleitet das Arrangment bis zum Höhepunkt. Momentan ist das einer der stärksten Tracks in meinem Plattenkoffer.

4. Flug – I Like Stress

I Like Stress ist ein bisschen minimalistischer. Eine perkussive Closed Hi-Hat ist der ausschlaggebende Part in diesem Track. Die Synths arbeiten sich hoch bis zum Break und generieren eine kühle Atmosphäre. Vom Break aus entwickelt sich der Track mit solch einer Kraft, dass jeder – inklusive mir – sich dazu bewegen muss.

5. Richey V – Cold Reflection

Dies ist ein strukturierter Techno-Track mit gedämpften, zurückhaltenden Vocals. Der Reverb sorgt für eine hypnotisierende Stimmung und schickt dich auf eine Reise. Er ist simpel, aber sehr gut umgesetzt.

6. Alex Costa, Kaiserdisco – House of God

Ein sehr gut ausgearbeiteter Track. Cleane Sounds und alles drumherum passen perfekt zusammen. Er baut sich mit einer ziemlich massiven Bassdrum und einer Clap auf. Die Vocals hauchen dem Track Leben ein. Die Acid-Sounds im Break wecken eine Neugier auf mehr. Alles in allem lohnt es sich wirklich den Track auszuchecken – ein echtes Must-have.

7. Cari Lekebusch – Knowledge (Anu)

Cari Lekebusch ist ein Techno-Pionier und ich kenne ihn noch aus meiner Zeit als Raver. Er ist auch der Mitgründer von Drumcode, dem schwedischen Techno-Label. Er weiß, wie man die Tanzflächen zum Beben bringt und das macht er auch in diesen Track. Er packt eine Menge roove in das Stück und es fühlt sich an als würde sich alles bewegen. Gute Arbeit, wie immer, Mr. Lekebusch. (Track startet bei 37:10)

8. Jeff Rushin – Wondering

Natürlich kennen Techno-Fans Jeff Rushin. Und er ist auch einer meiner Lieblingsproduzenten, weil er einfach weiß wie man interessante Tracks mit diesem gewissen Drive kreiert. „Wondering“ eignet sich super für den Auftakt eines Sets und groovet sich bestens ein. Der Track hat seine eigende spezielle Dynamik und gesunde Monotonie und kommt durch einige Claps in Schwung.

9. Neru – Warehouse

Das ist momentan einer meiner Lieblingstracks. Der Track ist etwas softer als man von mir geowhnt ist, aber die Geräusche und die Percussions im Hintergrund verwandeln ihn in einen Vorschlaghammer. Warehouse steckt voller Action und man fühlt, dass er sich zum Höhepunkt hochschraubt, wenn die Bassdrums die Spannung auflösen und den Flow vorantreiben. Man kann ihn einfach spielen und kreiert solch einen Nervenkitzel auf der Tanzfläche, dass man sich der Crowd anschließen möchte. Achtung: Hohes Suchtpotential!

10. Klaudia Gawlas – Cananga

Das ist einer meiner neuen Tracks, die bald auf Credo veröffentlicht werden. Der perkussive Sound dreht auf und entwickelt sich zu einem rasselnden, groovigen Sound. Cananga ist ein absoluter Feiertrack und ich werde ihn definitiv auf der Ruhr in Love 2017 präsentieren.

Klaudia Gawlas wird am 1. Juli auf der Abstract Stage auf Ruhr in Love 2017 spielen.

Tickets und Packages für die Ruhr in Love gibt es hier.

Das könnte dich auch interessieren:
Festivalkalender 2017
Ruhr in Love – Termin 2017 steht, Vorverkauf startet
Klaudia Gawlas – Vision
10 Techno-Tracks von vor 10 Jahren, die immer noch knallen
10 Techno-Tracks für den Raver in dir
Die 10 besten Techno-Tracks des Jahres 2017