O-TON-105-Digi-300x300px


Der junge Berliner Max Kobosil veröffentlicht seine neue EP „105“ auf dem Label Ostgut Ton. Es ist das erst Release auf Ostgut Ton seit seinem Debütalbum „We Grow, You Decline“, das 2015 erschien. Der Neuköllner und Berghain-Resident bietet mit dem neuen Release vier neue kompromisslose Techno-Tracks.

Während alle Stücke des 105-Releases einen schmutzigen, eiskalten, elementaren Rhythmus gemein haben – hämmernde, energetische und hypnotische 4/4-Kickdrumschläge steckt der Teufel, wie bei allen Kobosil-Produktionen, im klangästhetischen Detail. „40000 L“ nutzt gurgelnde Synthmotive und heulende Hörner zum dramatischen Effekt; „Bei Nacht H (178)“ kontrastiert die Kick mit einem schroffen, blechernen Drumbeat und einer bedrohlichen Melodiefläche, eine albtraumhafte Stimmung evozierend.

„Backmask N“ auf B1 kommt mit stark verfremdeten Vocalsamples, Rave-reminiszierenden Synthhieben und versetzter Hi-Hat-Perkussion. „Derange“ schließt diesen Vierteiler mit körnigen Drone-Echos und pulsierend pochenden, brutzelnden Synth-Impulsen.

Während Kobosil sein sonisches Full-Floor-Fokus-Repertoire ausbaut, zeigt ihn 105 von seiner bisher düstersten und kraftstrotzendsten Seite – diese 12“ ist ein Rohling, im positivsten Sinne.

Die 105 EP erscheint am 30. Juni 2017 auf 12“-Vinyl und in digitalen Formaten.

Am 9. Juni wird das neue Album Work von Nick Höppner auf Ostgut Ton veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren:
Vatican Shadow – Rubbish of the Floodwaters (Ostgut Ton)
Tobias – Eyes in the Center (Ostgut Ton)
Nick Höppner – Box Drop (Ostgut Ton)