container-terminal_bremerhaven_hg

Kokain im Wert von 700 Millionen EUR beschlagnahmt und sichergestellt – Pic by Hannes Grobe / Wikipedia


Ob es da weiße Weihnachten gibt? Im östlichen Pazifik der USA entdeckten US-amerikanische Drogenfahnder mehrere Schiffe beladen mit Kokain. Insgesamt waren es 27 Schiffe, die mit der illegalen Ladung die USA und Kanada ansteuerten. Dabei wurden mehr als 26 Tonnen Kokain im für unsere Maßstäbe unglaublichen Marktwert von 715 Millionen US-Dollar oder 685 Millionen EUR beschlagnahmt. Damit ist einer der größten Drogenfunde der vergangenen Jahre.

Die Schiffe waren unabhängig voneinander auf See und kamen aus Kolumbien, Bolivien und Peru. Die gestapelten Paletten mit dem Kokain wurden von einem Marineschiff nach Port Everglades, Florida gebracht.

Nach Angaben der Behörden handelte es sich um keinen zufälligen Fang der Drogenfahnder. Der Fund ist das Ergebnis von Einsätzen, die sich über drei Monate erstreckten.

Auf See werden weitaus höhere Drogen-Funde ausgemacht als bei Razzien an Land. Etwa dreimal so hoch sind die Mengen, die die Beamten auf See sicherstellen können. Bevor die Anti-Drogen-Behörde die 26 Tonnen verbrennt, wird die Masse an Kokain an einem sicheren Ort aufbewahrt – angeblich zur Ermittlung und als Beweismaterial. Es kam allerdings schon des Öfteren vor, dass die beschlagnahmte Lieferung verschwand.

Das könnte dich auch interessieren:
Gigantischer Drogenfund in Paris
Chrystal Meth im Wert von 800 Millionen Euro sichergestellt
100 Kilogramm Marihuana gefunden
Acht Tonnen Kokain beschlagnahmt