Symbolbild

Es wurde Kokain im Wert von einer halben Million Euro in zwei Kinderbüchern entdeckt. Im Zusammenhang mit den Drogen wurde ein 31-jähriger Mann aus Sydney in Australien verhaftet.

Die Ladung wurde verschifft, doch die Behörden stießen beim Röntgen auf etwas seltsames. Insgesamt fanden sie 1,72 Kilogramm Kokain. Der 31-Jährige wurde daraufhin festgenommen und seine Wohnung durchsucht, wo neben Dokumenten und elektronischen Geräten auch eine kleinere Menge Cannabis beschlagnahmt wurde.

Die sichergestellte Menge an Kokain, die aus Portugal kam, hätte um die 600.000 Dollar (umgerechnet rund 500.000 Euro) eingebracht. Irgendwie aber ganz schön dreist, das Ganze in Kinderbüchern zu verstecken. Die Schmuggler sind halt immer sehr einfallsreich, wenn es um das Transportieren der Ware geht…

Das könnte dich auch interessieren:
Kind findet 1,5 Kilogramm Crystal Meth in Lego-Schachtel
Typ vergisst seine Ecstasy-Tabletten in der Bäckerei
Drogenring gesprengt – 220 Kilogramm Cannabis sichergestellt
Rentnerpaar erhält zufällig 20 Kilogramm Crystal Meth