solitude


Gerade einmal ein Jahr ist es her, dass Kosheen mit „Independence“ ihr viertes Album veröffentlichten, fünf Jahre nach „Damage“. Offenbar hat das einst in Bristol ansässige, heute aber über UK verteilte Trio trotz aller räumlichen Entfernung zueinander einen enormen Output, den es seinen Fans nicht vorenthalten möchte. Löblich. Und wie schon der Vorgänger ist „Solitude“ elektronischer als noch Album Nr. 3, dabei aber doch noch ein ganzen Stück düsterer, melodischer und eklektischer. Womöglich fühlt man sich mit Releases auf dem eigenen Label freier als zuvor in der Major-Maschinerie und kann sich ganz nach seinem Gusto ausleben. Sians begleitet den Hörer wie gewohnt einnehmend durch elf pulsierende, groovende Tracks. 8 Punkte/NicolA

 

Das könnte dich auch interessieren:
Kosheen – Independence (Neo Membran)
Kosheen – Back to Business