Nina Kravitz, Jean-Michel Jarre, Richie Hawtin schicken Musik ins Weltall || Foto: facebook / Sónar Festival

Kraviz, Garnier, Jarre und Hawtin schicken für Sonar Musik ins Weltall || Foto: facebook / Sónar Festival


Die Macher des spanischen Musikfestivals Sónar haben sich zum 25-jährigen Jubiläum etwas ganz Besonderes ausgedacht. Das Festival in Barcelona sucht neue Zuhörer – auf einem 12 Lichtjahre entfernten Planten. Die Rede ist von dem Exoplaneten GJ273b, auf dem intelligentes Leben in Zukunft möglich wäre. Das Projekt Sónar Calling beschäftigt sich damit, vom dem Standort einer norwegischen Forschungsstation aus, elektronische Musik von 18 verschiedenen Künstlern in Weltall zu senden. Dabei wurden 10-sekündige Musikstücke von Künstlern erstellt, die sich dem Festival verbunden fühlen. Dazu gehören so renommierte Acts wie Modeselektor, Nina Kraviz, Jean-Michel Jarre und Laurent Garnier.

Ricard Robles, der Gründer und Co-Direktor vom Sónar Festival, hat gegenüber The Guardian bestätigt, dass es sich hier keineswegs um Albernheiten handelt. „Im Jahr 2030 könnten dann eventuelle Lebewesen auf dem Exoplaneten die elektronische Musik von der Erde hören. Mit einem eigenen Verfahren haben wir die Musikstücke verschlüsselt. Aber wir verschicken nicht nur die Musik selber, sondern auch Informationen, wie die Botschaft entschlüsselt werden kann. Doch selbst wenn sie entschlüsselt wird, heißt es nicht, dass die Botschaft auch angenommen bzw. aufgenommen wird. Denn, vielleicht haben die Bewohner des Planeten gar keine Ohren“.

Mittels der Musik mit Außerirdischen zu kommunizieren ist schon ein etwas älterer Hut. Bereits im Jahr 1977 hatte das Raumschiff Voyager 1 Schallplatten mit an Bord, unter anderem mit Musik von Chuck Berry und Bach. Nun ist Abwarten angesagt, spätestens im Jahr 2043 werden wir dann mehr erfahren. Ob die Aliens lieber Chuck Berry, Bach oder doch Techno mögen. Wir sind gespannt!

 

Beträge die euch auch gefallen könnten:
Feinster House aus dem Weltall – Yuksek x Thomas Presquet

Richie Hawtin geht auf Clubtour durch Deutschland
Jean-Michel Jarre – Der Kreis schließt sich