Kürzlich wurde eine Kickstarter-Kampagne zur Finanzierung des Buches „Lady Of The House“ ins Leben gerufen, das über 100 inspirierende Geschichten von Frauen aus der House-Musikszene beinhaltet.

Das Werk enthält zahlreiche Interviews mit DJs, Produzentinnen, Künstlerinnen, Promoterinnen und Verantwortlichen aus dem Management. Mit dabei sind unter anderem Sam Divine, Candi Staton, Barbara Tucker, Anja Schneider, Ellen Allien, Ultra Nate und Kym Mazelle. „Lady Of The House“ zeigt die zentrale Rolle der Frauen in der Szene auf und beschäftigt sich mit denjenigen, die in der Anfangsphase maßgeblich die House-Stilrichtung geprägt haben sowie den heutigen Größen, die aus der Szene nicht wegzudenken sind. Aber in „Lady Of The House“ geht es um so viel mehr als nur um Frauen, die elektronische Musik machen. Es geht um Frauen, die kreativ sind und das tun, was sie lieben.

Verantwortlich für das Buch sind die beiden Autoren Laila McKenzie und Ian „Snowy“ Snowball. McKenzie ist seit zwei Jahrzehnten als Eventmanagerin und Promoterin aktiv und hat ein umfangreiches Wissen über die Branche der elektronischen Tanzmusik. Als gemischtrassige Frau und alleinerziehende Mutter hatte sie immer wieder mit Ausgrenzung zu kämpfen. Jedoch wurde sie von vielen Ikonen mit offenen Armen empfangen, darunter unter anderem: Kerri Chandler, Grooverider und Deli G (Galaxy 105). Ian „Snowy“ Snowball hat schon über 30 Bücher geschrieben und kompiliert. So war seine dreißigste Veröffentlichung „Marshall Jefferson: Diary Of A DJ“, an der er gemeinsam mit Marshall gearbeitet hat. Ian hatte drei Bestseller (Platz 1) in verschiedenen Amazon-Kategorien. Er hat bereits über Keith Moon, Paul Weller und Oasis geschrieben.

Die Kickstarter-Kampagne ist am 8. März an den Start gegangen und hat ein Ziel von 25 000 £. Das Geld fließt in den Druck und die Distribution des Buches. Beide Autoren werden vom Verkauf jedes Exemplars 1 £ an die Night Time Industries Association (NTIA) Savenightlife CIC spenden. Die Einnahmen werden von Savenightlife CIC verwendet, um #Weareallinthistogether, eine Diversitäts- und Inklusions-Initiative weiterzuentwickeln. Insbesondere soll damit sichergestellt werden, dass der Zugang zu gleichen Rechten sowie Schutz für Frauen und allen, die sich als Frauen identifizieren, innerhalb der Branche weiterhin ganz oben auf der Agenda steht.

Unterstützt hier die Kampagne.

 

Das könnte dich auch interessieren:
„Long Relationships“ – eine Buch-Hommage an die unbekannten DJs
„HUSH“ – neues Buch über die Berliner Clubkultur in der Corona-Krise
„Gut aufgelegt“ – das DJ-Lehrbuch gibts nun in der 11. Auflage
„Electronic Beats“ – neues Buch über elektronische Musik