„Zombie Nation“ ist einer der weltweit bekanntesten Hits der Clubgeschichte. Der Track von Kernkraft 400 wird bei „Land of the Dead“ sinnbildlich zum Leben erweckt – wenn im Stahlwerk 2.500 Kostümierte zu den Technoklängen von Weltstar Sam Paganini, Berghain-Resident Marcel Dettmann, Electronic-Duo FJAAK und Butan-DJ Frank Sonic lauschen und feiern.

„Trick or treat!“ sagen sie in den USA. „Kostümiert euch, sonst gibt´s Saures“, sagt man liebevoll und mit Augenzwinkern vor den Toren des Stahlwerks. Denn nur wer verkleidet erscheint, zahlt ein Minimum an Eintritt. Otto-Normal-Clubber müssen da ein bisschen tiefer in die Tasche greifen – sind aber natürlich ebenfalls willkommen, in einer der wenigen deutschen Club-Institutionen, die im Jahre 2019 noch übrig geblieben sind.
„Land of the Dead“ an Halloween für die kurzentschlossene Party-Fraktion: Karneval 2.0 für die Techno-People des Rheinlands. Denn keine andere Region zelebriert die Maskerade so passioniert. Doch statt Kamelle, Funkemariechen und Helau gibt es am 31. Oktober 2019 First Class DJ-ing, internationale Headliner aus dem elektronischen Musikzirkus und satte Beats. Techno und Tech House all Night long.

Land of the Dead: Techno-Halloween im Stahlwerk. In der Location, die seit 1993 fester und stetiger Bestandteil der deutschen Clublandschaft ist. In den ehemaligen Mannesmann-Werken entstand der (immer noch) größte Club Düsseldorfs, mit einzigartiger Kulisse, cleanem Industrie-Flair und futuristischem Artwork.

Infos zur Veranstaltung findet ihr auch auf der Eventseite auf Facebook.

Hier zur Einstimmung mal eine Full Live-Show mit Marcel Dettmann bei ARTE Concert:

(C) Foto: Evelyn-Bencicova-6th-Finger-Studio