Diese Discokugel ist nicht irgendeine Discokugel, denn unter hier haben schon namhafte und legendäre DJs aufgelegt. Sie hing in den 90er-Jahren – bis 2003 – im Wuppertaler U-Club und während sie im Raum über den Köpfen der Besucher schwebte, legten dort im Club u. a. Jeff Mills, Luke Slater, DJ Hell, Rush, Oliver Bondzio, Cari Lekebusch, Adam Beyer, Rob Acid, Joel Mull und viele andere.

Nun, sie ist nicht gerade klein, aber für den geneigten Techno-Sammler die perfekte Deko fürs Schlafzimmer, den Partykeller oder das Tonstudio. Nur aufhängen sollte man sie lieber nicht mehr. Jahrelang verstaubte sie im Lager des Clubs, nun steht sie zum Verkauf auf EBAY KLEINANZEIGEN.

Den U-Club gibt es seit Anfang der 90er-Jahre, in dieser Dekade spielten dort unzählige Techno-Größen. Aber auch andere Musikarten fanden und finden in den Räumen eines ehemaligen Weinkontors ihren Platz, vor allem Reggae sehr erfolgreich und mit diversen Auszeichnungen zum Club des Jahres. In den letzten Monaten vor dem Lockdown legten im U-Club u. a. Tube & Berger, Angy Kore, Klaudia Gawlas, Dominik Eulberg oder Marika Rossa.

Wie alle anderen Clubs ist auch der U-Club in schwierigen Zeiten auf eure Unterstützung angewiesen: https://www.paypal.com/pools/c/8ovFlLwfpo

 

Das könnte dich auch interessieren:
Pandemie-Versicherung aus Versehen: DGTL erhält Millionenbetrag
Mixcloud bietet ab sofort auch Live-Streaming an
Bandcamp kündigt neue Corona-Aktion zugunsten der Musiker an
How to: Corona-Party – wie eine ganze Nachbarschaft zur Disco wurde