Leipzig: Illegale Party endet mit Totschlag

Leipzig: Illegale Party endet mit Totschlag – Foto: www.elbpresse.de via Wikimedia Commons

Leipzig: Im ehemaligen Bahnhofsgebäude in Leutzsch Am Ritterschlösschen ist es bei einer illegalen Party zur gewalttätigen Eskalation zwischen zwei Personen gekommen. Ein 36-jähriger Mann sitzt nun wegen versuchtem Todschlags in Untersuchungshaft.

Wie die “Leipziger Volkszeitung” berichtet, waren der Mann und ein 16-jähriger Jugendlicher in der Nacht zum Sonntag gegen 1 Uhr aneinander geraten. Laut Polizeibericht griff der 36-Jährige seinen Widersacher mit einem spitzen Gegenstand an und verletzte diesen schwer. Der Teenager liegt aktuell mit lebensbedrohlichen Verletzungen im Krankenhaus und auch der Täter wurde mit Blessuren in eine Klinik eingeliefert. Darüber hinaus wurde bei ihm eine Corona-Infektion festgestellt, weshalb die Polizei an sämtliche Partyteilnehmer appelliert, sich auf Covid-19 testen zu lassen. Corona dürfte für den 36-jährigen Mann allerdings das geringste Problem sein. Noch am Sonntag wurde er einem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Bei der Party seien insgesamt rund 50 Menschen anwesend gewesen. Die Ursache für den Konflikt ist noch unklar.

Das könnte dich auch interessieren:
Illegaler Rave mit 6000 Menschen: Jugendliche attackieren Polizisten
Hitler hatte hier sein Ferienhaus: Illegale Techno-Party am Obersalzberg aufgelöst
Leipziger Institut fuer Zukunft feiert Wiedereröffnung im Doppelpack

Quelle: Leipziger Volkszeitung