lexy


Lexy & K-Paul sind irgendwie komisch elektronisch 3.

Die Attacke geht weiter. Nach ihrem erfolgreichen 2013er Album haben die wilden Berliner Jungs den dritten Teil ihrer Mix Compilation-Serie “Komisch Elektronisch” fertiggestellt. Darauf präsentiert jeder seinen Mix auf einer eigenen CD. Das Ergebnis ist absolut überzeugend und hat uns dazu bewogen, den beiden einige komische Fragen zu stellen.

Wie gestaltet sich die Trackauswahl? Arbeitet ihr dabei zusammen, oder macht jeder sein eigenes Ding? Wie oft kommt es vor, dass ihr euch streitet, weil ihr dieselben Stücke ausgesucht habt?

LK: Also tatsächlich macht erst mal jeder sein eigenes Ding bei der Trackauswahl, es wird dann aber zwischendurch auch mal nachgefragt, ob dieses oder jenes Stück bei dem jeweils anderen aus Versehen auch in der Auswahl steht. Da wir aber oftmals einen ziemlich unterschiedlichen Geschmack haben, kommen Überschneidungen eher selten vor. Gestritten wird über irgendwelche Stücke aber nicht – wenn ein Stück uns beiden gefällt, dann wird überlegt auf welchem Mix es besser passen würde und dann kommt es dort drauf. Wie zum Beispiel diesmal unser exklusives Lexy & K-Paul-Liedchen “Little Boy From Mars”, das uns beiden gefällt, aber eher besser auf Lexys Seite passt. Also, es geht uns nicht um ein Battle sondern um ein kluges Zusammenspiel, damit am Ende ein rundes Gesamtwerk steht.

Ihr könntet eure neuen und bisher nicht veröffentlichten Tracks auch separat präsentieren. Wieso das Ganze verpackt als Mix Compilation?

LK: Unsere Mixcompilation gibt jedem von uns natürlich die Möglichkeit, sich auch mal etwas von seiner ganz eigenen künstlerischen Seite zu präsentieren, wohin gegen man ja bei einem normalen Album es immer schaffen muss, am Ende auf einen Nenner zu kommen. Bei der „Komisch Elektronisch“-Mixcompilation ist jeder für seine Seite der eigene Boss!

Was war der Gedanke zum Cover? Mit dem neuen Mund kommt eine neue Stimmung? Müsst ihr euch in eurem Beruf oft verstellen oder könnt ihr euch in der Regel geben wie ihr tatsächlich seid?
LK: Die “Komisch Elektronisch”-Coveridee kam von Lexy und ist vielleicht noch ein kleiner Wink zu unserem letzten Albumcover “Attacke”. Es gibt halt Künstler, die sich Masken aufsetzen und wir haben halt eine Art Maulkörbchen oder so was. Das kann jeder gerne interpretieren, wie er möchte! Ob wir uns verstellen müssen – hmmm – nö. Also wir geben uns seit eh und je immer so wie wir sind und halten nicht viel davon, sich zu verstellen oder solchem Zinnober.

Das komplette Interview lest ihr in der kommenden Juni-Ausgabe des FAZEmag.

Die Compilation „Komisch Elektronisch 3“ erscheint am 30.05.2014 via Kontor Records

www.lexykpaul.eu

 

Das könnte euch auch interessieren:

Sven Väth mixt die Compilation “Coming home”