Wie Bitcoin Bots helfen können, das Nachtleben zu genießen


Jüngst legte DJ Tech Tools einen Bericht vor, in dem dargelegt wird, warum aufgrund von bestimmten Entwicklungen der letzen 18 Monate DJ-Gear mehr kosten wird und man mit einer geringeren Verfügbarkeit für Technik aus diesem Segment rechnen kann.

Als Vertreiber von DJ-Equipment und Hersteller von DJ-Controllern hat DJ Tech Tools das Problem von allen Seiten betrachtet und erklärt, was der Grund dafür ist. Eines der größten Probleme ist die weltweite Chip-Knappheit, die in zahlreichen Berichten als Ursache für Verzögerungen in verschiedenen Industriezweigen, wie z.B. der Automobil- und Grafikkartenherstellung, genannt wird.

Laut den Verantwortlichen von MI SalesTrak, dem Programm zur Verfolgung von Einzelhandelsverkäufen von Musikinstrumenten, haben „höhere Kosten für Versand und Komponenten zu höheren Verkaufspreisen beigetragen. In fünfzehn der zwanzig von uns erfassten Produktkategorien sind die durchschnittlichen Verkaufspreise im Vergleich zum Vorjahr erheblich gestiegen.“ Fachkräftemangel und steigende Preise für Arbeitskräfte haben zudem auch noch zu dieser Entwicklung geführt.

Der Begriff Chipkrise war in der Vergangenheit vermehrt in den Medien – auch im Zusammenhang mit dem Automobilkonzern VW, wo vor Kurzem wieder Kurzarbeit eingeführt wurde, da derzeit wegen ausbleibenden Halbleiter-Lieferungen nicht im Akkord gefertigt werden kann. Diese Krise betrifft einen Großteil der Elektronik-Branche.

 

Das könnte dich auch interessieren:

IMS-Geschäftsbericht 2021: Wert der elektronischen Musikindustrie um 54 % gesunken

Clubstudie 2021: Initiative Musik legt Einzelauswertungen der Bundesländer vor

Neue Studie: Frauen und Männer sind in der Musikindustrie nicht gleichgestellt
Studie: Mehr als 70 Prozent aller DJs müssen sich wegen Corona umorientieren

 

Quelle: DJ Tech Tools