Wer im Nordwesten Deutschlands zur Jahrtausendwende andere elektronische Genres außer Trance hören wollte, musste die Reise nach Münster ins Fusion oder in den Cosmic Club antreten. Viel mehr wurde in Bremen und Umkreis nicht geboten außer vereinzelten Events im Jahr wie z. B. Cocoon mit Sven Väth, Carl Cox und weiteren. 2002 jedoch gründeten Stevie und Björn die Reihe LOUD. Nach unzähligen Jahren der frenetischen Feierei genießt das Brand noch heute Kultstatus. Nun gibt es Mitte November – nach elf Jahren Pause und zahlreichen „Macht doch mal wieder etwas“-Rufen – eine Art Wiedergeburt.

„Ich habe 1999 angefangen, Veranstaltungen in einer Location nahe der holländischen Grenze in Leer zu realisieren. Wir hatten damals Künstler wie Jörg Henze, Thomas P. Heckmann, Mike S. Brixton und mehr. In dem Jahr habe ich Björn für eine Party angefragt, der damals Teil eines Bremer DJ-Kollektivs war und auf evosonic radio eine Sendung hatte“, erinnert sich Stevie. „Wir fingen dann also an, das Line-up zusammen zu buchen. Rush, Umek plus lokalen Support, darunter Steve Stix. Björn kümmerte sich um Presse, Website usw. Parallel dazu machte Stevie damals noch ein Praktikum bei Spielzeug Schallplatten & Confused Rec und ich arbeitete bei deren Booking-Agentur, so konnten wir das ganz gut koordinieren. Dennoch war die Skepsis überall groß. Diverse etablierte Veranstalter und Clubbetreiber prophezeiten uns ein massives Scheitern, zumindest aber ein hohes Risiko“, so Björn. Das Ende vom Lied? „Die Leute in der Region hatten die Nase voll vom immer gleichen Trance-Sound der 90er. Rush war gerade dabei durchzustarten, dazu waren wir sehr gut vernetzt. Es gab unglaublich viel Unterstützung der Szene-Magazine, die Bremer Touristikzentrale setzte das Event am Ende sogar auf den Titel einer national erscheinenden Print-Beilage. Damals gab’s ja noch kein Facebook. So rannten uns die Leute die Bude ein und wir hatten im Prinzip das VVK-Kontingent ausverkauft. Die Party war bezahlt, bevor sie anfing, und am Ende war sie völlig überfüllt – wir hätten locker 5000–6000 Tickets verkaufen können.“

Und so etablierte sich LOUD in Bremen als Vorzeige-Party, wo Leute wie Steve Rachmad, Ben Sims, Marco Bailey und mehr erstmals spielten. Nach drei Jahren jedoch war die Luft raus. „Am Anfang hatten wir ein Einzugsgebiet, das von Groningen, Niederlande, bis Hamburg reichte. Wir merkten, dass es immer aufwendiger wurde, Besucher für das Konzept zu begeistern. Inzwischen waren auch andere Veranstalter nachgezogen und neue hinzugekommen, sodass wir auch nicht mehr das Alleinstellungsmerkmal genossen. Abgesehen davon hatten wir natürlich auch andere Jobs und unser Studium zu erledigen.“ Als im vergangenen Jahr von Fans alter Tage einige Video-Mitschnitte von den alten Partys bei YouTube und Facebook auftauchten und die Reaktion darauf enorm war, stand die Neuauflage fest. Zukünftig soll das Event einmal jährlich stattfinden. „Die Musik ist nach der Hardtechno/Minimal-Overdose wieder spannender geworden. Das wollten wir mit dem Line-up in diesem Jahr auch abbilden. Rush konnte sich noch sehr gut erinnern und war begeistert von der Idee – er wollte auf jeden Fall dabei sein. Holger von AKA AKA war oft als Gast bei uns und hatte immer davon geträumt, mal als DJ auf der LOUD zu spielen – klingt komisch, ist aber so. Dass er und Hannes elf Jahre später als international gefeierte Künstler bei uns ein spezielles Techno-Set spielen würden, hätten wir damals auch nicht gedacht. Auch Format:B werden bei uns jenseits des üblichen Sounds spielen. Der Support wird ebenso interessant: Steve Stix, Audio Stunts & Mahumba von Ton liebt Klang.“

Austragungsort am 19. November wird die Original-Location in der alten Werfthalle Pier 2 sein. „Wer damals morgens nach einer LOUD bei Sonnenaufgang das Hafenareal in Bremen sah, verstand die norddeutsche Clubkultur eigentlich erst dann so richtig. Wir haben sehr viel Wert auf ein gutes Soundsystem, Visuals und Line-up gelegt. Das hat sich natürlich nicht geändert.“ Tickets sind für 23 EUR zzgl. Gebühren im VVK unter www.ticket2go.de sowie für 25 EUR an der Abendkasse erhältlich.

Loud // 19.11.16 // Pier 2, Gröpelinger Fährweg 6, 28237 Bremen
Line-up: DJ Rush, Format:B, AKA AKA, You & Alex, Steve Stix, Audio Stunts & Mahumba, Laszlo aka Dutsky, Kry 82, Leptomorph
www.loudclub.com