Quelle: Facebook- Maceo Plex


Anfang September veröffentlichte Maceo Plex im Rahmen eines großen Remixpaketes auch seinen überwältigenden Remix von CJ BollandsCamargue“, der anschließend großen Zuspruch erhielt. Typisch halt für die Maceo-Tunes. Seinen letzten Hit zuvor setzte er mit „When The Lights Are Out“. Auch ein wahrer Gänsehaut-Banger. Nun kehrt Maceo nach über fünf Jahren mit seiner ersten EP auf Drumcode zurück. Auch auf großen Labels wie Afterlife oder seinem eigenen Ellum-Label hat Maceo seiner Musik untergebracht.

Seit er 2014 die begehrte „Conjure Infinity“-EP auf Drumcode veröffentlichte, blieb es bis zum oben erwähnten Remix ruhig. Trotzdem war Maceo in den letzten Jahren wichtiger Bestandteil der Drumcode-Events. Durch die unvergesslichen b2b-Sets auf diversen Festivals oder vor allem bei der Eröffnungsparty der Ibiza-Reihe “Resistance”haben Plex und Labelchef Beyer eine enge musikalische Bindung aufgebaut. Aus dieser Connection ist sicherlich nun, für unseren Geschmack nach viel zu langer Zeit, diese Zusammenarbeit entstanden.

 

Destination Mars“ nennt sich das neue Goldstück, dass sich zwischen Melodic House und Techno Sound bewegt. Anfang des Jahres produziert, markiert es eindeutig Maceos Rückkehr zum energetischen Label aus Schweden. Der Track ist wie immer mit der typischen Maceo-Soundhandschrift versehen: energiegeladene Tunes, heiß-atmende Vocals, innovative Basslines, die überraschen und einheizen. Er ist ein Meister der technoiden Spannung und Entspannung, gibt uns druckvolle Beats, aber auch epische Melodiephrasen. Das ist Maceos Markenzeichen. Seine Musik geht tief unter die Haut, peitscht den bassverliebten Puls in höchste Höhen und funktioniert immer auf den Dancefloors. Zusammen mit Josh Wink wurde „Destination Mars“ gefeatured und die zwei Remixe auf der EP kommen von Raxon und Shall Oxin. Raxon schraubt die Energie des Tracks etwas zurück, konzentriert sich hauptsächlich auf die Melodie und verpackt die Vocals mit hypnotisierendem Sound. Shall Ocins Mix ist in nebliger Morgenstimmung produziert worden. Der Remix schwebt förmlich dahin.

Als Vorweihnachtsgeschenk erwartet uns die heiße Drumcode-EP ab dem 9. Dezember. Wir können es kaum abwarten.

Tracklist:
1. Maceo Plex – Destination Mars feat. Josh Wink
2. Maceo Plex – Destination Mars (Raxon Remix)
3. Maceo Plex – Destination Mars (Shall Ocin Remix)

 

Das könnte dich auch interessieren:
“Camargue” von CJ Bolland erhält großes Drumcode-Remixpaket
Adam Beyer, Layton Giordani & Green Velvet – Space Date Remixes (Drumcode)
Tolle Geste: Maceo Plex spendet Teil seines Studioequipments