macht_energie_dvd_bluray
14 Milliarden Liter Rohöl täglich verbrauchen wir, 80% unserer Energie gewinnen wir immer noch aus fossilen Brennstoffen. Eine Handvoll Konzerne beherrschen den Markt, allein der Spitzenreiter hat zuletzt über 44 Milliarden Dollar Gewinn gemacht – laut UNO reicht ein Sechstel dieser Summe, um das Problem des Hungers zu lösen.
Dazu eine Atomwirtschaft, die ebenso an allen Ecken und Enden stinkt. Dafür brauch es nicht nur einen Unfall wie in Fukushima. Wohin mit dem Müll? Das Zwischenlager in Gorleben ist einfach nur eine oberirdische Lagerhalle (!), die Frage der Endlagerung ist lange nicht gelöst.
In “Macht Energie” wird der reale Irrsinn der täglichen Gewinnung dargestellt, es ist ein Geschäft, wo es um Milliarden geht, da bleiben Mensch und Natur auf der Strecke. Aber es werden auch Lösungsansätze gezeigt und die runden den Film ab. Nicht nur Anklage, sondern auch der Blick nach vorne. Ein sehenswerter Film, der uns unseren täglichen Liter Benzin, unsere tägliche Dosis Licht überdenken lässt. Jeder Einzelne von uns kann zum Wandel beitragen.

Bildschirmfoto 2014-10-30 um 01.07.36



Macht Energie
Genre: Dokumentation
Regie: Hubert Canaval
Prod.-Land: Österreich
Prod.-Jahr: 2014
Label: Universum Film
Start (Verkauf): 07.11.2014
FSK: ab 0 Jahren
Lauflänge: DVD: ca. 91 Minuten
Blu-ray: ca. 95 Minuten
Träger: DVD, Blu-ray
Bildformat: DVD: 1:78:1 / 16:9 anamorph
BD: 1:78:1 / 1080/24p
Tonformat: DVD: DD 5.1
BD: DTS-HD 5.1
Sprache: Deutsch, Englisch, Französisch
Untertitel: Deutsch, Deutsch für Hörgeschädigte

Inhalt:
Atomkatastrophen, Kriege um Öl und Gas, Klimawandel und ein stetig wachsender Energiebedarf: MACHT ENERGIE zeigt an den unterschiedlichsten Schauplätzen dieser Welt, wie Energie gewonnen wird und welche Folgen sich daraus für die Menschen ergeben. Wo wird Energiegewinnung auf brachiale und gefährliche Weise umgesetzt und wo wird kreativ und durchdacht mit nachhaltigen und umweltschonenden Methoden Strom erzeugt? Von den Ölfeldern in Alaska, über die Atomkraftwerke Frankreichs bis zu den Solarfeldern in Nordafrika zeigt der Film die aktuellen Energiegewinnungsmethoden mit ihren Vor- und Nachteilen. Auch die erneuerbaren Energien wie Wasser- und Windkraft stehen dabei auf dem Prüfstand, denn auch mit diesen Technologien müssen Opfer gebracht werden und auch bei den umweltfreundlichsten Methoden gibt es Verlierer.
Hubert Canaval und Corinna Milborn haben sich auf die Suche nach Antwort auf die Energiefrage begeben und im Schatten von Fukushima und Deepwater Horizon stille Katastrophen und laute Rebellen gefunden. Dabei lassen sie alle Seiten zu Wort kommen: Umweltaktivisten, Konzernchefs, Journalisten, Techniker, Ingenieure und Menschen, die ihre Energiewende im Kleinen geschafft haben und Mut machen, umzudenken und den Absprung zu schaffen. Denn immer mehr Menschen widersetzen sich den Konzerninteressen und nehmen die Energieerzeugung selbst in die Hand.