Symbolbild


Magic Mushrooms können einen ganz schön aus der Fassung bringen und sollten immer mit Vorsicht genossen werden, auch wenn sie teilweise sogar schon als Therapie-Medikament genehmigt wurden. Aber manche Menschen neigen halt grundsätzlich zur Übertreibung.

In Erkrath bei Düsseldorf hat ein Mann scheinbar so viele Psilos zu sich genommen, dass er nicht bemerkte, dass seine Wohnung unter Wasser stand. Er wurde ins Krankenhaus gebracht, weil er total geistesabwesend war. Die Polizisten werden diesen Einsatz wohl nicht so schnell vergessen.

Die Nachbarn des 32-jährigen Pilzkonsumenten hatten kurz vor Mitternacht ein lautes Stöhnen aus der Wohnung des Mannes vernommen. Als dann noch Wasser aus dem Fenster des Mehrfamilienhauses floss, riefen sie umgehend die Polizei.

Vor Ort trauten die Beamten ihren Augen nicht. Völlig verballert stand der 32-Jährige vor laufendem Wasserhahn am Spülbecken und führte Selbstgespräche. Neben ihm lag ein Backblech auf dem Magic Mushrooms lagen.

Mehrmals versuchten die Einsatzkräfte den Mann anzusprechen, doch der reagierte auf keinste Weise. Er wirkte einfach völlig abwesend. Da ein Verdacht auf eine Überdosierung bestand, wurde er direkt ins Krankenhaus nach Erkrath gebracht.

Die Mushrooms wurden sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet. Nach ersten Erkenntnissen entstand kein Schaden an der Häuserfassade. Da ist der Pilzfreund noch mal glimpflich davon gekommen.

Das könnte dich auch interessieren:
Mann gibt Sperma- statt Urinprobe bei Drogenkontrolle ab
Hier sind Magic Mushrooms bald legal
Magic Mushrooms helfen Faschismus zu bekämpfen
Denver entkriminalisiert als erste US-Stadt Magic Mushrooms
Was sind Psilos?