1024px-Crystal_Meth


Die Grenzpolizei in Indonesien hat einen Drogenschmuggler verhaftet, der fast 100 Päckchen Crystal Meth in seinem Verdauungstrakt versteckt hatte. Insgesamt waren das mehr als ein Kilogramm der gefährlichen Droge. Das hätte leicht ins Auge gehen können.

Auf der Ferieninsel Bali wurde der Mann aus Tansania mit dem Rauschgift in seinem Bauch aufgegriffen. Er versuchte die Ware über den Flughafen der Hauptstadt Denpasar zu schmuggeln, aber die indonesischen Grenzpolizisten konnten ihm ein Schnippchen schlagen. Bei einer Röntgen- und CT-Untersuchung fand man die 99 Päckchen, die der 42-Jährige geschluckt hatte.

Da Indonesien zu den Ländern mit den strengsten Drogengesetzen der Welt gilt, ist noch unklar welche Strafe den Mann aus Tansania erwartet. Es wurden aber schon zahlreiche Menschen in Indonesien wegen Drogendelikten hingerichtet. Eine Vielzahl an Schmugglern wartet im Todestrakt auf ihre Hinrichtung.

Bei diesen drakonischen Strafen ist es klar, dass die Schmuggler auf solche Maßnahmen zurückgreifen. Aber Body-Packing ist was richtig Ekliges. Ihr glaubt mir nicht?! Dann schaut euch mal dieses Video an…

Das könnte dich interessieren:
Kiloweise Kokain in Skateboard-Rollen geschmuggelt
Knapp zwei Tonnen Crystal Meth aus dem Verkehr gezogen
Über 300 Kilogramm synthetische Drogen unter Gurken gefunden
Fast zehn Tonnen Kokain auf Schiff mit russischer Besatzung entdeckt