marchoule
“After over 10 years of making music, I felt it was a good time to stop and assess my musical journey. I didn’t plan on a trilogy but I realised I had so much to say that limiting it to only 1 LP wouldn’t get the whole story across.“ So beschreibt Marc Houle sein neues Projekt, denn Ende des Jahres 2017 wird der Technoveteran nicht auf ein, nicht auf zwei, sondern auf drei Alben zurückblicken können. Der gebürtige Kanadier, bekannt für unzählige Releases auf Minus, seinem eigenen Label Item & Things und zuletzt auf Innervisions, veröffentlicht eine Albumtrilogie, die das ganze Spektrum seiner Musik zeigt und dabei sein über zehnjähriges Werk reflektiert.


Den Anfang macht „Sinister Mind“ am 24.März. Auf dem dem ersten Album der Trilogie findet man die darke, atmosphärische Seite Houls mit neun brandneuen Tracks, die wieder mal zeigen, das Marc Houle aus der Techno- und Minimalszene nicht mehr wegzudenken ist. Der Sound wird bestimmt von technoiden, düsteren Klängen, die von drückenden, kompromisslosen Bässen mitten in einem dunklen Klub platziert werden. Was alle Tracks auf „Sinister Mind“ verbindet, ist der von Detroit beeinflusste Sound verbunden mit experimentellen New-Rave-Elementen.

Nicht zuletzt mit diesen Tracks kann Houle seine Fans von seinen unglaublichen Talenten im Studio überzeugen, was zu einem großen Teil aus analoger Hardware besteht, die seinen Sound von Beginn an geprägt hat und auch diesmal in Form überdimensionaler Synthie-Flächen und tripigger Arpeggios aus Modularsynthezisern für den Trademarksound des umtrieben Produzenten verantwortlich sind. Veröffentlicht werden alle drei Releases der Trilogie auf dem Item & Things Imprint, das Marc zusammen mit den früheren Minus-Artists Magda und Troy Pierce betreibt.

„Sinister Mind“ von Marc Houle erscheint am 24 März 2017 auf Item & Things.

Tracklist: sinister-mind
1 Don’t Think of Me
2 Sinister Mind
3 Maskatron
4 Loafers
5 Failure
6 Bassorrific
7 Dark Tom
8 Conbular
9 Paligama

Das könnte dich auch interessieren:
Marc Houle: von Minus zu Innervisions
DJ-Kopfhörer-Umfrage – mitmachen & gewinnen
Carl Craig präsentiert “Versus”