Juan Sebastian de Elcano


Abseits des Alltags möchte jeder mal abschalten und seine Autorität ablegen. Sechs Marinesoldaten wurde das nun allerdings zum Verhängnis, denn sie wurden blöderweise von der Polizei mit unerlaubten Drogen erwischt.

Zwei der Soldaten waren vor einigen Wochen auf dem Firefly Festival in Delaware unterwegs und hatten mehrere illegale Substanzen dabei. Ein Zivilpolizist war auf die Männer aufmerksam geworden, als einer von ihnen, ein 23-jähriger Seeoffizier, dabei erwischt wurde, wie er eine Line Kokain nahm. Als der verdeckte Ermittler die zwei Soldaten dann ansprach bekam er nicht nur drei Tütchen Ecstasy, sondern auch Kokain angeboten. Insgesamt beschlagnahmte der Beamte daraufhin 33 Gramm Ecstasy, 4,6 Gramm Kokain und etwas mehr als ein Gramm Marihuana. Als in dem Auto der zwei Marinesoldaten dann auch noch eine digitale Waage gefunden wurde, war klar, dass es sich nicht lediglich um Konsum handelt, sondern die Kadetten mit den illegalen Drogen dealen wollten. Sie wurden wegen der Absicht Drogen zu verkaufen, Verschwörung zweiten Grades und wegen Besitz von Marihuana und anderen Substanzen festgenommen und kamen gegen eine Kaution von 142.00 Dollar frei.

Doch das war längst nicht alles. Nach der Festnahme wurden die zwei Verhafteten aus der Marine geschmissen und lösten weitere Maßnahmen aus. Während die Naval Academy in ihren Einrichtungen weitere Untersuchungen durchführte, stellte sich heraus, dass tatsächlich einige Kadetten auf Drogen wie Kokain, Ecstasy, Ketamin und halluzinogene Pilze in ihrer Freizeit zurückgreifen. Vier weitere Soldaten wurden dabei wegen der Null-Toleranz-Politik entlassen. Außerdem müssen Marinesoldaten nun mindestens drei Mal im Jahr Drogentests über sich ergehen lassen, um einen weiteren Skandal der Art zu vermeiden.

 

Das könnte dich auch interessieren:
Studie: Musiker sind anfälliger für Drogen- und Alkoholmissbrauch
Wie lange bleiben verschiedene Drogen im Körper nachweisbar
Marketing und Drogen – Ein DJ im Interview
20-Jährige auf Firefly Festival tot aufgefunden