Needwant



Zugegeben, der Titel des Albums ist nicht besonders originell vor dem Hintergrund, dass beinahe jeder Künstler den Anspruch erhebt,
seine Hörer mit seinem Longplayer mit auf eine Reise zu nehmen. Wohl eine der am häufigsten geklopfen Phrasen der Musikgeschichte. Im Falle von Basanovs Debüt aber macht der Titel durchaus Sinn, bezieht er sich damit doch eher auf sich selbst, auf seine Reise durch die eigene Zeit, seine musikalische Prägung und seinen Reifeprozess. Seit 15 Jahren produziert der Mann aus Litauen bereits. 15 Jahre hat es gedauert, bis er sich reif für ein Album fühlte. Entstanden ist ein warmes, deepes, souliges und vielschichtiges Werk, das trotz seiner Eingängigkeit niemals nervt oder gar zu cheesy wirkt. 16 Tracks gibt es zu hören, einige davon bereits veröffentlicht und nun mit einem frischen Anstrich versehen, einige extra für den Longplayer produziert. Mal mag es Basanov instrumental-clubbig, dann wieder legt er den Fokus auf popaffine Vocals von Partnern wie Minalga, Miss Bee, Stee Downes oder Jazzu. Ein guter Mix und ein gelungenes Debüt. NicolA