Trotz des momentan etwas vorherrschenden Hypes um das Label Einmaleins, bin ich doch immer etwas skeptisch, was neue Releases angeht. So auch bei der Curveball EP, deren gleichnamiger A-Seiten-Track mich grundsätzlich erst mal nicht wirklich berührt, dann aber ab der Hälfte eine sonderbare Bassline-ähnliche Melodie einfließen lässt, die auf einen Schlag meine Aufmerksamkeit erhascht. Dass das ganze Ding zudem ziemlich schmissig groovt muss ich ja wohl nicht sagen, einmaleins-Freunde wissen was sie erwartet. So schnipselt und frickelt auch “Kartoffelzuppe Smackdown” auf Seite B in bester Tradition weiter und beschert dem geneigten Minimal-Liebhaber ein weiteres leckeres Mahl. (4/6) Sanomat