Maxime Dangles - Kromatik
Eine 6-Track EP. „Kromatik“ ist ein Track mit recht anstrengender Sequenz zu Beginn, so meint man zunächst. Wenn du dich aber erst einmal an die schrägen Harmonien gewöhnt hast, beruhigt dich eine Fläche und alles wird gut. Die Hektik des Anfangs ist vergessen. „Fokal“ überzeugt außerdem gleich weiter. Eine schöne Harmonie, druckvoller Bass, kaum aufdringlich, dennoch eingängig. So muss das. „Sian’s Telescopic Remix“ greift das Original nur leicht auf, lässt das Hauptthema aber vollkommen unbeachtet. Sehr schade, denn der Charme des Originales geht dadurch ein wenig verloren. „Perpektiv“ ist ein traumhaft schöner Track. Hier ist alles drin. Harmonien, Groove, druckvolles Bassgemenge, traumhaftes Hauptthema, Flächen. „Bokeh“ reiht sich nahtlos ein, bleibt allerdings ein wenig melancholischer im Hauptthema, dabei jedoch nicht minder groovig. „Fokus“ lässt dich wieder träumen und alles um dich herum vergessen! Was für eine EP. Die Messlatte liegt ganz weit oben für 2016. Bitte mehr davon! 10/10 Manuel Lauro