Alle “Mayday! Mayday! Mayday!”-Hilferufe halfen nichts. Gestern Abend kam in Form der offiziellen Pressemitteilung die ernüchternde Hiobsbotschaft: Keine MAYDAY in 2020. Bereits am 17. März haben wir darüber berichtet, dass eine Verschiebung der “Mutter aller Raves” geplant wurd. Doch auch im Herbst bleiben die Türen der Westfalenhallen dicht. Sehr schade. Vor allem, weil man sich konzeptionell neu aufgestellt hatte und ein technoides Line-up präsentierte, völlig frei von aktuellem EDM, Trance & Co – siehe HIER.

Die Party, zu der bis zu 20.000 Besucher erwartet wurden und dieses Jahr unter dem Motto “Past:Present:Future” stand, fällt also ins Wasser. Allerdings hatte man bereits vor ein paar Tagen auf Facebook mit einem Streaming-Angebot geworben. Auf sunshine live startet heute Abend ab 22:00 Uhr eine Show mit den unterschiedlichsten Acts. Bis 06:00 Uhr morgens spielen dann:


Zumindest ein paar gute Nachrichten also, dass der Tanz in den Mai nicht gänzlich ausfallen muss. Nächstes Jahr feiern wir dann wieder alle gemeinsam in den Westfalenhallen. Das wird big! Denn MAYDAY wird in 2021 satte 30 Jahre alt.

Hier das komplette Statement:

 

Das könnte dich auch interessieren:
Der pandemiesichere Rave-Anzug
Corona-Houseparty in Chicago gerät außer Kontrolle
Trotz Corona: Am Niederrhein entsteht ein neuer vielversprechender Techno-Club