meggy

Meggy – Two Thirteen (Suol)


Die neue Single von Meggy ist wirklich rundherum gelungen, das muss ich mal vorab direkt kundtun. „Liebe“ ist ein intensiver Trip, eine fortwährende Aufforderung („Use me, provoke me, hate me, watch me, hug me, judge me …“), mit sinnlicher Stimme vorgetragen, dazu hypnotische Loops, ne Packung Acid, tief ausholende Beats und sirenenhafte Synthies. „One Time“ ist eine Kollaboration mit Labelmate Till von Sein, hier wird die 808 ausgepackt. Im lockeren Galopp, mit groovenden Snares, verspultem Bass und Vocal-Fragmenten Und schließlich „Calling You“, zusammen mit Hollis P Monroe. Hier wird tief in die soulige Housekiste gegriffen, Meggy lässt ihre Stimme auf und ab tanzen, dazu marschiert der Beat ins LiLaLauneLand, wo die Sonne auch nachts scheint. Tanzmusik mit Seele. Vor allem wegen „Liebe“ volle Punktzahl. 10/10 Dieter Horny