Mehr als eine Tonne Kokain beschlagnahmt / Foto: Guardia di Finanza


Die Polizei in der für die Mafia bekannten Region Kalabrien wurden 1,3 Tonnen Kokain beschlagnahmt. Der Marktwert soll einen Straßenverkaufswert von 260 Millionen Euro haben. Bei der Aktion wurden dutzende mutmaßliche Mafiosi der ‘Ndrangheta festgenommen.

In insgesamt drei Containern waren die 1,3 Tonnen versteckt. Wie erwartet kamen die Drogen aus Südamerika und wurden in der Hafenstadt Gioia Tauro entdeckt.

Die Finanzpolizei Reggio Calabria teilte mit, dass das Kokain zwischen Kaffee, tiefgefrorenem Fleisch und exotischen Früchten versteckt war. Einer der Container kam aus Ecuador, die anderen Beiden aus Brasilien.

Man geht davon aus, dass die Mafiaorganisation ‘Ndrangheta hinter der illegalen Einfuhr der Drogen steckt. Die ‘Ndrangheta ist eine der mächtigsten Mafiaorganisationen im internationalen Drogengeschäft.

Der Reinheitsgrad des Kokains war offensichtlich sehr hoch. Daher hätte man den Stoff noch bis zu viermal strecken können, bevor man es verkauft hätte. Deshalb auch die errechneten 200 Euro pro Gramm.

Das könnte dich auch interessieren:
Zoll findet zufällig 130 Kilogramm Haschisch
Meist gesuchter Drogendealer der Welt festgenommen
Weil die Gigs wegbrachen: DJ schmuggelte kiloweise Kokain
Kokain im Wert von 30 Millionen Euro beschlagnahmt