Milk & Sugar Presents Stardust (Milk & Sugar)


Von Zeit zu Zeit spült die musikalische Entwicklung immer wieder mal historische Begebenheiten in das Bewusstsein der Produzenten zurück. Bei Milk & Sugar handelt es sich bei dieser Doppel-CD um Disco House. Das Label beschreibt mit 30 Titeln den Werdegang dieser Richtung von Ende der 80er-Jahre bis hin zur heutigen Zeit. Da begegnen uns Klassiker von Boris Dlugosch “Keep Pushin“ (hier im herrlichen Purple Disco Machine Mix), Molokos “Sing It Back“, Giorgo Moroders “From here To Eternity“, aber auch Full Intention & Blaze, Kings Of Tomorrow und Harddrive. Aktuell nehmen sich die Konstrukte von Kapote (“Fuck Music“), Claptone (“The Night“) und COEOs “Madonna“ aus, die viele Hinweise auf die glorreiche Vergangenheit von Disco aufzeigen. Hanne und Lore, Jerome Sydenham oder Michi Lange komplettieren den Rooster und damit ein gute Compilation, die mit den vielen Remixaktivitäten auch neue Akzente setzen kann. 8/10 Cars10.Becker