Mit der richtigen Sonnenbrille in die Festivalsaison starten
Mit der richtigen Sonnenbrille in die Festivalsaison starten


Kaum hat sich der Sommer seinen Weg nach Deutschland gebahnt, ist die Festivalsaison im vollen Gange. Ein wichtiges Accessoires, das auf keiner Veranstaltung im Freien fehlen darf, ist die Sonnenbrille: Sie sieht nicht nur gut aus, sondern schützt die Netzhaut der Augen vor der gefährlichen Sonneneinstrahlung. Denken die meisten jedenfalls.
Tatsächlich bietet nicht jede Sonnenbrille den gleichen Schutz, sodass die Augen bei starker Lichteinstrahlung trotz der dunklen Gläser langfristige Schäden (u.a. grauer Star) davontragen können. Nur qualitativ hochwertige Sonnenbrillen, wie sie zum Beispiel hier erhältlich sind, schützen die Augen vor der schädlichen UV-Strahlung. Doch woran erkennt man eigentlich, ob eine Sonnenbrille von guter Qualität ist?

Was macht eine gute Sonnenbrille aus?
Wenn eine Sonnenbrille mit einem 100-prozentigen UV-Schutz ausgestattet ist, erkennt man das an einem kleinen Sticker, der auf der Brille oder auf der Verpackung angebracht wird. Darüber hinaus sollte sich auf der Innenseite der Bügel das sogenannte CE-Zeichen befinden – es besagt, dass alle sicherheitsrelevanten EU-Richtlinien bei der Herstellung eingehalten wurden. Nicht täuschen lassen sollte man sich hingegen von abgedunkelten Gläsern: Wenn sie von schlechter Qualität sind (zum Beispiel von einer Billigmarke stammen), ist die Tönung sogar schädlich fürs Auge. Das liegt daran, dass sich die Pupillen erweitern und somit mehr Licht ins Auge lassen, aber auch UV-Strahlung.

Was bedeutet die Blendschutzkategorie?
Die Blendschutzkategorie gibt Auskunft darüber, wie viel Licht das verarbeitete Glas durchlässt. Es gibt insgesamt fünf Kategorien, die für folgende Werte stehen:

Kategorie 0: Die Lichtabsorption beträgt 0 bis 20 %, der Lichtschutz ist sehr gering

Kategorie 1: Die Lichtabsorption beträgt 20 bis 57 %, bietet also einen mittleren Schutz

Kategorie 2: Die Lichtabsorption beträgt 57 und 82 %, ist für unsere Breitengrade geeignet

Kategorie 3: Die Lichtabsorption beträgt 82 bis 92 %, also für Süddeutschland eine gute Wahl

Kategorie 4: Die Lichtabsorption beträgt 92 bis 97 %, bietet im Hochgebirge den besten Schutz

 

Redaktionsempfehlung
Bild: © David Woolley/Photodisc/Thinkstock