Foto: © Bee Eno and Mary Evers


Im März veröffentlichen Brian und Roger Eno ihr gemeinsames Album „Mixing Colours“, das auf dem Traditionslabel Deutsche Grammophon erscheint.

Obwohl die beiden Brüder –  Brian ist Baujahr 48, Roger 59 – schon öfters zusammengearbeitet haben, „Mixing Colours“ ist ihr erstes gemeinsames Album, das über einen Zeitraum von mehreren Jahren entstanden ist. Am Anfang des kreativen Prozesses standen einzelne Stücke, die Roger auf einem MIDI-Keyboard spielte und aufnahm. Diese schickte er dann Brian, der die Stücke dann in seine eigene Klangwelt übersetzte, den Inhalt überarbeitete und manipulierte. In diesemZusammenspiel entfaltete sich das gemeinsame Projekt. Dieser Prozess ging schon 2005 los, ohne das die beiden damals schon an ein gemeinsames Album dachten.

„Wir arbeiteten nicht auf ein Endresultat hin – es war wie das Hin und Her eines Gesprächs, das wir 15 Jahre lang führten. Nach dem Aufwachen morgens ging ich sofort nach oben, schaltete meine Geräte ein und improvisierte, dann schickte ich Sachen an Brian, die ihn vielleicht interessieren könnten. Die Idee zu einem Album entstand, als die Anzahl der Stücke wuchs und die Ergebnisse interessant blieben. Keiner von uns beiden hätte das allein erreichen können.“

Brian Eno gilt als Erfinder von Ambient, mit seinem Album „Ambient 1: Music for Airports“, das er 1978 veröffentlichte, benannte und prägte er ein ganz neues Genre.

Das Album erscheint am 20. März als Doppelvinyl, CD und als Download und kann ab sofort HIER vorbestellt werden:

Tracklist:
1.   Spring Forest
2.   Burnt Umber
3.   Celeste
4.   Wintergreen
5.   Obsidian
6.   Blonde
7.   Dark Sienna
8.   Verdigris
9.   Snow
10. Rose Quartz
11. Quicksilver
12. Ultramarine
13. Iris
14. Cinnabar
15. Desert Sand
16. Deep Saffron
17. Cerulean Blue
18. Snow Movement: Sand

Das könnte dich auch interessieren:
Jimi Tenor veröffentlicht Compilation mit seinem Frühwerk
15 Ambient-Tracks, die wir immer wieder gerne hören

 

Foto: © Bee Eno and Mary Evers