Die Bag Raiders mischen 20 Tracks gekonnt zu einem runden Aufguss zusammen. Vocallastige Tracks in housigem Kontext, der den kommerziellen Faktor jedoch halbwegs ausklammert. Mit dabei sind u.a. Azari & III, Bassfort und Paul Kalkbrenner. Der amerikanische Einschlag des australischen Duos ist jedoch unverkennbar. Die zweite ungemixte CD bietet weitere 18 Titel, die zwischen Popsongs, Downbeats, Slo Mo House (Matthew Dear) und experimentellen Tracks (Baths) mit viel Licht und Schatten wechseln. Insgesamt eine durchschnittliche gute Zusammenstellung. 5/10 Carsten Becker

<iframe width=“500″ height=“250″ src=“http://rd.io/i/QUW8hCJJ-L0″ frameborder=“0″></iframe>