in-the-box-2


Habt ihr auch schon mal daran gedacht, eure Umwelt inklusive Lebenspartner in ein musikalisches Konstrukt einzubauen? Für Robert Babicz ein alter Hut – für viele andere unter euch sicherlich nicht. Der britische Technik-Frickler Bruno Zamborlin, der schon mit dem Warp-Act Plaid zusammenarbeitete, hat mit seinem Unternehmen Mogees nun eine Software auf den Markt gebracht, die Kreativköpfe glücklich machen könnte.
Der Vibrationssensor des Mogees, der mit jedem Smartphone, das mit iOS und Mac X laufen kann, verbunden werden kann, verwandelt in Kombination mit einer Musiksoftware nahezu jedes Objekt in ein dynamisches Musikinstrument. Auch den schlafenden und schnarchenden Körper eures Partners oder den Lieblingsbaum um die Ecke. Das hervorragende Mikrofon des Mogees sorgt für überraschende Ergebnisse. Das richtige Spielzeug, um das Weihnachtsessen zu einer Etüde werden zu lassen.

Mehr Infos gibt es hier.

Wie es geht, seht ihr hier.

Hiermit könnt ihr ebenfalls musizieren:
Roland-App