Wenn ich mir Molles aka Mollono.Bass‘ neues Album anhöre, dann stelle ich mir vor, wie ich auf einer Wiese liege. Die Sonne kitzelt mein Gesicht, um mich herum sind diese Tänzer, die ihre bunten, seidigen Tücher elegant im sanften Wind schwingen. Ich befinde mich in einem Trancezustand, die perkussiven Rhythmen, die ich an meinem Rücken spüre, pulsieren mich in eine friedlichere Welt. Gedanklich folge ich den verschlungenen Melodien, die mich in einen wunderschönen Wald entführen. Ich denke an eine Geschichte aus dem letzten Sommer, die in Vergessenheit geraten ist. Eine Geschichte, die mein Herz aufflattern lässt. Meinen Puls höherschlagen lässt. Ein Sommer, der wie ein Traum schien. Ich höre das Gelächter, fühle das Glück, das ich empfunden habe und denke daran, wie schön das Leben doch sein kann. Die Frequenzen von Freundschaften ertönen am Ende der Lichtung. Sie warten dort auf mich, wollen, dass ich mit ihnen zusammen in den Sonnenuntergang tanze. Lachend renne ich zu ihnen, während ich die Musik von „Woods, Tales & Friends“ genieße. 9/10 Sofia