monkey safari walls
Das Brüderpaar präsentiert seine neue EP auf dem eige- nen Label Hommage und hat sich dafür ein sehr ordent- liches Trio an Remixern an Land gezogen. Originaltrack schlendert sehr entspannt mit Percussion-Begleitung und leicht düstern Synths die Straße entlang, dazu kommen die jauchzenden Vocals und fertig ist ein sehr feiner House- Track voller Sehnsucht, Tiefe und Leichtigkeit. Guy Gerber startet den Remix-Reigen, sein „Office Sex Remix“ schreit und stöhnt vor Tanzeslust, ist rauer und ungehobelter als die Vorlage, führt uns in die schmutzigen Ecken des Dancefloors. Josh Winks „Eyes Closed Interpretation“ hingegen geht die Sache im hypnotischen Dauerlauf an. Bewusstseinserweiternd und ohne Halt schwebt der Track und packt dabei seine mehr- dimensionalen Schichten und Flächen aus. Schließlich kommt noch kein geringerer als Moby zum Zug, der hier sein Schacht- Piano auspackt und eine feine Melodie mit in die Tüte packt. Garniert wird das ganze von lieblich-sanften Beats und einer sehr fresh-fröhlichen Atmosphäre. Vier Versionen, vier Volltreffer! 10/10 Hans Olo