Der Frankfurter Produzent Monoloc kann ohne Frage zu den Top-Acts des deutschen Technos gezählt werden, das belegen etliche Releases auf renommierten Labels wie Innervisions, Dystopian oder Afterlife. In diese illustre Runde gesellt sich zudem das von Charlotte de Witte ins Leben gerufene Label KNTXT, auf dem der 40-jährige nun eine EP veröffentlicht.

Die Scheibe trägt den Namen „Left The Planet“ und beinhaltet vier Tracks mit sattem Techno-Sound. Den Anfang macht „Sum“, ein düsterer Roller, der nur darauf wartet, auf dunklen Warehouse-Raves gespielt zu werden. Weiter geht es mit dem titelgebenden Track „Left The Planet“, der eine deutlich treibendere Wirkung entfaltet. Knallharte Kicks in Kombination mit dystopischen Synths lassen den Hörer aus dem Groove nicht mehr entkommen.

Langsamer, aber nicht weniger unheimlich und atmosphärisch geht es bei dem dritten Track „Sky Is Broken“ von statten. Frostige Hi-Hats, eine schlangenartige Bassline und geschmeidige Acid-Elemente runden das Ganze ab. Der Closer-Track, „Fender“, lässt sich als stimmungsvoller Ambient-Techno bezeichnen, der durch seine suspensorischen Pads und einen ächzenden Bass hervorsticht.

Tracklist:
A1 Sum
A2 Left The Planet
B1 Sky Is Broken
B2 Fender

„Left The Planet“ erscheint am 07. Februar via KNTXT.
Hier könnt ihr vorbestellen und reinhören: lnk.to/KNTXT004

Das könnte dich auch interessieren:
Charlotte de Witte im Interview mit Beatport
Monoloc startet sein eigenes Label Unterland Records
Julian Jeweil beginnt das neue Jahr mit einem freshen EP-Release auf Drumcode