mo_logo
Moses hat gesprochen #006, FAZEmag #029/07.2014

Techno, Titten, Dosenbier!

So ähnlich war der ursprüngliche Albumtitel in „Berlin Calling“, jenem Film, der in jedem Regal in jeder Afterhourbude in jeder verträumten Provinzstadt steht und die große weite Welt eröffnet. Über Bier und Techno brauche ich sicher keine Worte mehr zu verlieren, daher freue ich mich, die Ehre zu haben, Ihnen „Titten“ präsentieren zu dürfen. Jeder Club hat sie in allen Varianten, Formen und Festigkeitsgraden, und jeder Club hat mindestens zwei schlecht tanzende Idioten. die eben genau auf jene Brüste fokussiert sind.

In Zeiten der Kruses und Gawlasses, der Sans und der Alliens dieser Welt sind Titten nicht mehr nur vor, sondern auch gerade in der DJ-Kanzel der neue heiße Scheiß! Und das, obwohl wir alle wissen: Frauen haben kleinere Gehirne als Männer! Ich bin irritiert. Sind es die kleinen Füße, die es den Frauen ermöglichen, näher am DJ-Pult zu stehen? Erhoffen sich die Veranstalter so mehr Platz für diese stinkende Nachgeburt von Wichtigtuern, die immer um den DJ herum stehen müssen? Sind es die kleineren Hände, die sensibler mit dem Pitch umgehen können? Vielleicht liegt also der Fokus auf der vermeintlich besseren Auflegetechnik. Auflegen ist Frauen doch in die Wiege gelegt. Jogwheels und Herdplatten. Die Gemeinsamkeiten liegen klar auf der Hand. Das weibliche Geschlecht ist außerdem gefühlvoller und hat generell einen Drang zu Harmonie und Liebe. Auch für Trance und Ambient gibt es eben Anhänger. 

Ich vermute ja ein anderes Kalkül hinter diesem fragwürdigen Trend. Die Gagen sind niedriger, der „Boah geil, Titten!“-Effekt höher, und überhaupt muss man heutzutage andere Wege gehen, um seinen Laden voll zu bekommen. Die Szene hofft, dass mehr Frauen zu den Waffen greifen und es ihren männlichen Vorbildern gleichtun, die ihnen zweifellos einiges voraus haben. Wir Männer sind zielstrebiger, kerniger und vor allen Dingen sind unsere Hirne größer. Wir tragen seit eh und je Hosen. Außer sonntags auf der After. Wir können die rohe und brachiale Gewalt eines Technics 1210 MK II Motors mit blossen Händen im Zaum halten, und wenn es hart auf hart kommt, schrauben wir das Ding auch im laufenden Betrieb auseinander. Riemenangetriebene Turntables haben wir mit den Strümpfen der Frauen geflickt. Wir Männer furzen ungeniert hinter den DJ-Pulten dieser Welt und verschaffen uns so den Platz, den wir brauchen. Wir Männer spielen kernige Musik für Helden. Eben genau diese Helden, die 22 Jägermeister in einem gefühlten Schluck platt machen können und die generell schon ein Korn zu ihrem Bier ordern. Wir, die Spitze der Gesellschaft, wir müssen uns nicht fürchten vor der nachdrängenden Brut, die nur durch ihre sekundären Geschlechtsmerkmale zu überzeugen versucht.

Wir sind Männer und stehen auf Techno und Dosenbier!

Chauvinistische Grüße

Euer Moses

Mehr Moses: www.fazemag.de/category/kolumnen/moses-hat-gesprochen

www.mosestechno.com