Moses hat gesprochen

Moses hat gesprochen #012, FAZEmag 035/01.2015 Prost Mahlzeit 2015 Das Jahr des Pferdes ist fast vorbei. Gleichzeitig beginnt das Jahr der hölzernen Ziege. Das chinesische Horoskop verspricht daher ein Jahr voller Nachhaltigkeit. Das meckernde Vieh hat einen ruhigen und sanftmütigen Charakter. Es ist verständnisvoll, friedliebend und besitzt vor allen Dingen eine gute Menschenkenntnis. Ihr fragt euch sicherlich, welches Zeugs ich hier schon wieder geraucht habe und möchte euch versichern: Rein gar nichts! In weiser Voraussicht, denn 2015 sind Amphetamine und Ecstasy nicht mehr die neuen Trenddrogen! Aus Amsterdam schwappt nun Blasen- und Nierentee in die deutschen Clubs und verunsichert...

Read More

Moses hat gesprochen

Moses hat gesprochen #011, FAZEmag 034/12.2014 Technonazis? Irgendwie geht da ein Rechtsruck durch die Szene. Wir haben alle die Ereignisse auf der HoGeSa-Demonstration in Hannover und vor allen Dingen zwei Wochen vorher in Köln gesehen. HoGeSa, Hooligans gegen Salafisten – nicht zu verwechseln mit Dehoga, dem Deutschen Hotel und Gaststättenverband. Wobei die Ansichten der beiden Gruppen ähnlich radikal sind, wenn auch politisch anders geartet. Gefühlt hat da die Hälfte meines Facebook-„Szenekreises“ mitgemischt. Ich habe Selfies vor umgestürzten Polizeiwannen gesehen, Videos von „Wir sind das Volk“ skandierenden Vermummten angeschaut, und irgendwie war der Begriff ACAB omnipräsent. Das ist kein türkischer...

Read More

Moses hat gesprochen

Moses hat gesprochen #010, FAZEmag 033/11.2014 Amsterdamage! Jedes Jahr im Frühherbst setzen sich die Drogenhunde an den Flughäfen mit Direktverbindung nach Amsterdam öfter hin als Neugeborene beim Laufenlernen: Es ist Zeit des ADE – des Amsterdam Dance Event. Was im März in sonniger Runde die Bikinimädels nach Miami zieht und im Sommer die unwichtigen nach Berlin, ist das Sehen und Gesehenwerden und natürlich das Business. Eben jenes ist neben den ganzen Rahmenveranstaltungen der Hauptgrund, warum sich die Booker, Promoter, Dienstleister, DJs und das Rahmengesocks in die Flugzeuge und Bahnen setzen und die heilige Stadt des grünen Goldes ansteuern. Vierhunderttausend...

Read More

Moses hat gesprochen

Moses hat gesprochen #009, FAZEmag 032/10.2014 Berlin Music What? Nicht, dass ich schon wieder Berlin Bashing betreiben möchte, das habe ich bereits ausgiebig vor ein paar Ausgaben getan. Aber zu den Dingen, die Berlin einfach nicht kann, gesellt sich neben der S-Bahn, dem Flughafen und der Asylpolitik eine weitere schwerwiegende Nummer hinzu: Die Berlin Music Week. Als geneigter Szenegänger, -Aktivist, -Dienstleister oder einfach -Mitschwimmer weiß man ganz genau, wo der Zucker seinen Guss erhält: In Amsterdam auf dem Amsterdam Dance Event zum Beispiel. Jedes Jahr im Oktober trifft sich das Who is Who der Szene, um sich gegenseitig die...

Read More

Moses hat gesprochen

Moses hat gesprochen #008, FAZEmag 031/09.2014 DJ-Lifeporn und seine Auswüchse Es gab Zeiten, in denen ging es um die Musik. Das Konzept war simpel: Gute Musik führte zu guten und bald besseren Auftritten. Irgendwann kam das erste Album, die erste internationale Tour und der verdiente Erfolg. Die Basis des Ganzen war aber eben gute Musik und sicher auch immer ein guter Draht zu seinen Fans. Die wiederum schätzen die Bodenständigkeit und Nahbarkeit der Leute zu deren Musik sie jedes Wochenende feiern konnten. Der Unterschied zu den in den Pophimmel gelobten Rockstars der kommerziell ausgeschlachteten Musikwelt lag eben genau da:...

Read More

Moses hat gesprochen

Moses hat gesprochen #007, FAZEmag #030/08.2014 Berlin. A lovely City. Ich wohne seit zwei Jahren in Berlin. Und ich bin dort geboren. Die knapp 30 Jahre dazwischen interessieren euch eh nicht. Stets war Berlin das stylische Mekka für den Technokraten von heute. Du willst Karriere machen? Geh nach Berlin! Arbeitslos sein und günstig wohnen? Geh nach Berlin! Dich in deinem Projekt verwirklichen? Geh nach Berlin. Die Stadt im Osten ist doch der heiße Scheiß dieser Tage. „Kind, du bist verrückt, du musst nach Berlin“, skandieren schlechte Facebook-Titelbilder. Hälst du was auf dich machst, du kein Selfie vor dem Brandenburger...

Read More

Moses hat gesprochen

Moses hat gesprochen #006, FAZEmag #029/07.2014 Techno, Titten, Dosenbier! So ähnlich war der ursprüngliche Albumtitel in „Berlin Calling“, jenem Film, der in jedem Regal in jeder Afterhourbude in jeder verträumten Provinzstadt steht und die große weite Welt eröffnet. Über Bier und Techno brauche ich sicher keine Worte mehr zu verlieren, daher freue ich mich, die Ehre zu haben, Ihnen „Titten“ präsentieren zu dürfen. Jeder Club hat sie in allen Varianten, Formen und Festigkeitsgraden, und jeder Club hat mindestens zwei schlecht tanzende Idioten. die eben genau auf jene Brüste fokussiert sind. In Zeiten der Kruses und Gawlasses, der Sans und...

Read More

Moses hat gesprochen

Moses hat gesprochen #005, FAZEmag #028/06.2014 NSA, EDM, CIA! Es ist Sommer! Der Himmel ist blau, die Sonne strahlt und die Montagsdemonstrationen sind wieder voll. Die Hartz IV-Gesetze haben als Thema endlich ausgedient, die Ukraine-Krise und ihre wahren Hintergründe sind doch deutlich spannender. Daran, dass wir gerade schnurstracks dem Abgrund entgegen schreiten, sind „die da oben“ Schuld – und natürlich das amerikanische Zinssystem. Die Amerikaner sind nämlich eh der Kern des ganzen Übels. 

Schaut das nächste Mal, wenn ihr nach irgendeiner Afterhour aus der Tür kriecht, in den blauen Himmel. Seht ihr die Chemtrails? Was uns als ganz selbstverständlich...

Read More

Moses hat gesprochen

Moses hat gesprochen #004, FAZEmag 05.2014  Posaunen und Trompeten – Arschgeweih des Techno Neulich wurde ich zu einer hochelitären Abendveranstaltung im Rahmen der Musikmesse eingeladen. Hochelitär war dabei nur die Eigenwahrnehmung der anwesenden Gäste. Das Fingerfood war grandios – und das war dann auch das Einzige, was an diesem Abend überzeugt hat. Gespielt wurde eine Mischung aus Klingande, Alle Farben und Fahrstuhlmusik. Natürlich wurde die Vocals live performt und ganz wichtig: Das Saxophon wurde live gespielt. Liebe Freunde der seichten Abendunterhaltung, ich frage euch: Seid ihr behindert oder was? Wie unser, ebenfalls anwesender, Redaktionspraktikant treffend und messerscharf feststellte: Das...

Read More

Moses hat gesprochen

Moses hat gesprochen #003, FAZEmag 03.2014 Normalerweise sägt es mich immer richtig an, wenn es um diese Beschwörung des Undergrounds und dieser ominösen Wurzeln geht aus deren wir alle stammen. Dieses Tresorgefühl, hinter Gitterstäben in ranzigen Industriekellern dem Underground zu huldigen, der – woher auch immer er kam – der Inbegriff von Love, Peace und Unity ist. Haben wir noch gönnerhaft auf den Loveparades der späten Neunzigern unsere Teile zerbrochen und die andere Hälfte zusammen mit einer Kippe irgendjemand Fremden in die Hand gedrückt, ist diese Zeit nachweislich vorbei. Größer, höher, lauter, fetter, mega, giga, ultra. Auf jeden Fall...

Read More

Moses hat gesprochen

Moses hat gesprochen #002, FAZEmag 01.2014 Unglaublich. Welche Aftermovie-Flut musste ich denn 2013 über mich ergehen lassen? Es schien, als habe jedes beschissene kleine Festival kein Geld für DJs, weil das gesamte Budget in den Aftermovie-Filmer geschossen wurde. Oder andersrum kein Geld für den Aftermovie-Filmer ausgab, sondern ein lustiges Potpourri aus verkrisselten Handyvideos in schlechter Qualität zu einem übersteuerten Stampftrack verwurstet bei den üblichen Streamingdienstleistern veröffentlichte. Überall prasselten imposante Luftaufnahmen, riesige Boxentürme und sowieso ganz viel Liebe und Slow Motions auf mich ein. Ständig flogen Schmetterlinge im Sonnenlicht, Sonnenblumen wiegten sich im seichten Wind, und überhaupt war Sonne der...

Read More

Moses hat gesprochen

Moses hat gesprochen #001, FAZEmag 11.2013 Herbstzeit = Skandalzeit. Man hat das Gefühl, dass sich der Gesprächsstoff zum Ende des Jahres so gebündelt vermehrt wie die Octomom in einer Nacht. Gerade frisch wird über die Hospitality und Technical Rider der großen „Star“-DJs gefaselt. Das ist nicht neu. Seit Steve Aokis Rider im Sommer letzten Jahres seine Vorliebe für lokales Gras, einen Regiestuhl und zwei Torten offenbarte, sind die Augen mancher Künstler groß geworden. Da lässt sich also was verlangen, denkt man. Es kommt dieser süffige Gestank auf, als würde sich der Erfolg eines DJs vielleicht auch durch seinen Rider...

Read More