Auf den ersten Blick haben Sport und Musik nicht viel gemeinsam. Trotzdem ergänzen sich die beiden Ausdrucksformen perfekt, denn zum Sportbetreiben möchten die meisten Menschen Musik hören, zur Musik will man sich bewegen. Auch bei großen Sportevents ist Musik nicht wegzudenken, bei Shows zur Halbzeit treten oftmals Megastars auf. Die Symbiose scheint perfekt!

Quelle: Pixabay


Musikhören beim Sport

Wenn der Beat stimmt, sind wir leistungsfähiger! Das behaupten zumindest einige Studien zum Thema Musik und Sport. Angeblich sind wir dann am effektivsten, wenn wir eine Musik mit 140-160 Beats pro Minute hören. Der Musik-Streaming-Dienst Spotify stellt dafür sogar eigene Playlisten zur Verfügung, die genau den richtigen Rhythmus haben. In der Playlist „160 BPM“ finden sich Remix von Songs wie „Happy“ oder „Greased Lightning“ von Speedmaster, DJ Action und Co. Elektronische Musik hat hier natürlich viele Vorteile, denn die schnellen Beats passen perfekt. Auch Künster wie Kygo, Calvin Harris und Jon Electra werden gerne beim Joggen oder Crossfit gehört. Aber woran liegt die Leistungssteigerung? In einer Studie des Max-Planck-Instituts ließ man zahlreiche Testpersonen einen Basketball in einen Korb werfen. Dabei konnten die Teilnehmer selbst entscheiden, ob sie mehr Punkte durch einen weit entfernten Wurf versuchen wollten oder sich für die sichere Variante entschieden, aus der Nähe zu werfen. Mit motivierender Musik im Hintergrund entschiedene sich viele der Teilnehmer eher für ein höheres Risiko, bei dem eine höhere Punktezahl erreicht werden konnte. Damit konnte gezeigt werden, dass der Einsatz von anregender Musik die positive Selbsteinschätzung verbessert und man sich dadurch selbst mehr zutraut. Am Ende hängt unsere Leistung also stark von unserem Mindset ab – und dabei hilft Musik.

Musikshows bei Events

Neben dem Einsatz von Musik beim eigenen Sport, sind musikalische Auftritte bei großen Sportereignissen wie dem Super Bowl nicht mehr wegzudenken. Beim letzten Super Bowl, der Anfang Februar ausgetragen wurde, durften sich Fans über mehrere hochkarätige Auftritte freuen, darunter Performer wie Maroon 5, Travis Scott und Big Boi. Für das nächste Jahr wurden bereits die Künstlerinnen Shakira und Jennifer Lopez angekündigt. Auch die Auftritte der Cheerleader sind natürlich immer mit Musik unterstrichen, auch wenn hier die Tanz- und Akrobatik-Performance im Vordergrund steht. Zudem feiert die NBA große Spiele mit einer eindrucksvollen Halftime-Show. Bei dem letzten All-Star Game durften sich Zuseher über einen Auftritt von Rapper J Cole freuen. Mit dem Abschluss des Pre-Season, dem Beginn der Main Season und den damit verbundenen Power Rankings der Saison 2019/20 rückt genau diese Show mit Shakira und Lopez immer näher. Kein Wunder, dass Fans des Sports und der Musik gespannt warten.
Nicht bei jedem großen Sportevent ist ein Live-Act angesagt. Manche Veranstaltungen setzen auch auf Musik von DJs, die den Event mit passenden Sounds unterstützen. Als Experte für Sportveranstaltungen gilt in Deutschland z. B. Jukebox DJ Service. Je nach Größe des Events können DJs auch für andere Bereiche eingesetzt werden, wie etwa die Musik bei einem geschossenen Tor oder die Musik für das Gewinnerteam.
Musik und Sport gehören einfach zusammen, denn der richtige Beat ist nicht nur motivierend, sondern gibt Sportevents den absoluten Unterhaltungsfaktor. Wer würde schon gerne im Stillen joggen oder beim Super Bowl auf die Halftime-Performance verzichten?