Squarepusher alias Thomas Jenkinson ist ein wahrer Routinier in der elektronischen Musik-Szene. Seit 1995 brachte er es auf stolze 17 (!) Alben sowie etliche Singles und EPs. Seit seinem letzten Album “Damogen Furies” im Jahre 2015 stand es nun eine Weile still um den Briten. Er widmete sich während dieser Auszeit zwar diversen anderen Musikprojekten, unter seinem Pseudonym Squarepusher veröffentlichte er jedoch nichts.

Doch die Leidenszeit der Fans ist nun vorbei. Wie Jenkinson bekannt gab, soll Ende Januar ein neues Album namens “Be Up A Hello” erscheinen, das via Warp/Roughtrade releast wird. Getreu dem Motto “Back To The Roots” setzt Squarepusher dabei wieder auf dieselbe digitale und analoge Hardware, mit der er in den 90er-Jahren seinen berühmt-berüchtigten Trademark-Sound produziert hatte. Das Resultat ist ein Album, das man getrost als “klassiches Dancefloor-Material” bezeichnen kann. Tracks wie “Nervelevers” oder “Terminal Slam” gelten hierfür als Paradebeispiele, die mit ihren Breakbeat-Sounds und den vielfältigen Melodien den Club zum Kochen bringen werden. Gleichzeitig hat “Be Up A Hello” aber auch düstere Facetten, die belegen dass Jenkinson nach wie vor zum Psycho-Overload neigt. “Vortrack” und “Mekrev Bass” können diesbezüglich angeführt werden.

Wer einen Vorgeschmack auf sein neustes Werk erhaschen will und nicht bis Ende Januar warten möchte, der wird froh zu hören sein, dass der oben genannte Titel “Vortrack” bereits am 6. Dezember veröffentlicht wird, zusammen mit einem “Fracture Remix”.

“Be Up A Hello” erscheint am 31. Januar 2020 via Warp/Roughtrade auf Vinyl, CD und als digitale Version. Das Album ist ab sofort vorbestellbar.

Tracklist:
Squarepusher – Oberlove
Squarepusher – Hitsonu
Squarepusher – Nervelevers
Squarepusher – Speedcrank
Squarepusher – Detroit People Mover
Squarepusher – Vortrack
Squarepusher – Terminal Slam
Squarepusher – Mekrev Bass
Squarepusher – 80 Ondula

 

 

Das könnte dich auch interessieren:
Squarepusher macht Musik für Roboter
French 79 veröffentlicht neues Album “Joshua”
Kink startet neues Label “Sofia” – Mit der EP “Home”