tanner


Es ist ja nichts Neues, dass Skandale mehr Aufmerksamkeit und soziale Bewegung verursachen als inhaltlich gehaltvolle Meldungen. Das bekommt jetzt Wolf & Lamb Music-Produzent Tanner Ross zu spüren, der sich gestern via Twitter eine private (!!!) Auseinandersetzung mit einem Redakteur von Resident Advisor lieferte. Es ging dabei um eine Kritik zum neuen Album von Jamie XX, die Tanner Ross nicht teilte und zum Anlass nahm, den Redakteur mit unflätigen und homophob angehauchten Beleidigungen zu konfrontieren. Dieser meldete diese Konversation daraufhin bei Twitter, die in der Wortwahl von Tanner Ross allerdings nichts Beleidigendes sah. Darauf hin postete der Redakteur Andrew Ryce die Tweets von Tanner Ross öffentlich.

Hier seht ihr die Äußerungen von Tanner Ross.
tanner

Tanner Ross hat sich mittlerweile bei Facebook entschuldigt: „Anyone who knows me knows I have a creepy sense of humor. I apologize to those who have been offended but I have always supported the gay community and always will with all of my heart. Attacking someone verbally is absolutely wrong but I was not coming from a homophobic point of view. As far as the ass comment, I was speaking in general as I wasn’t thinking in any form of sexual preference.“

Das änderte aber nichts daran, dass Soul Clap Tanner Ross von ihrer Crew Love Barcelona-Party ausgeladen haben.

Natürlich sind die Äußerungen von Tanner Ross nicht zu entschuldigen. Allerdings, wenn man so weit gehen möchte, gibt es auch im Bereich ‚Scheiße‘ noch Abstufungen. Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, als wollte der Resident Advisor-Redakteur hier seinen privaten Kreuzzug gegen Tanner Ross öffentlich austragen und sich dabei der Ten Walls-Empörung bedienen.

Oder wie seht ihr die Sache?

Das könnte euch auch interessieren:
Ten Walls vergleicht Schwule mit Pädophilen
Welle der Entrüstung schlägt Ten Walls entgegen – UAF streicht ihn aus dem Line-up
War es das mit Ten Walls? Booking-Agentur trennt sich vom Litauer!
10 Gründe, wieso man nicht zum Sonar fliegen muss