Nachbericht: Hai in den Mai 2023 – hinter den Kulissen

Hai in den Mai 2023
Text: Jeanette Leiendecker

Zum ersten Mal konnte ich dieses Jahr auf persönliche Einladung des Veranstalters Oliver einfach mal frei feiern gehen. Zudem hatte ich auch die einmalige Gelegenheit, 24 Stunden mal live mitzuerleben, was es alles im Background zu stemmen gibt.

Diese einzigartige Leichtigkeit und Liebe zum Event in Kombination mit dieser mich jedes Jahr auf Neue verzaubernden Waldfrieden-Location ergaben wieder ein beeindruckendes Event, mit einem hervorragenden logistisches Management-Konzept, das in dieser Range nahezu einzigartig ist. Alle Mitarbeiter*innen, Volunteers und angereiste Mitwirkende gaben in diesen Tagen beim Hai in den Mai Festival ihr Herzblut, um uns alle mit endlos viel liebevolle Energie aufzuladen – stets untermalt von internationalem Sound, von den von DJ Joanna gebuchten Acts, die alle überzeugen konnten.

Heike aka DJ Joanna, wie auch viele andere des Waldfrieden-Teams, haben hier vor Jahrzehnten ihren Start in die Szene hingelegt und sind dort heute und für alle Zeiten nicht mehr wegzudenken, denn auch das macht diese Magie aus! Und Krishan de Beer, Head der 6Monkeys-Filmcrew, erstellt seit dem ersten Tag seiner Karriere mit Herzblut die Teaser und Aftermovies für die Waldfrieden-Events. Verschiedene Deko- und Soundteams sowie die zum Waldfrieden-Team gehörenden Zimmermänner erschaffen in der Woche vor dem Festival eine kleine eigene basspulsierende Stadt, wie Oliver, das liebevoll nennt.

„Wenn du tust, was du liebst, fühlt es sich niemals nach Arbeit an“, war ein weiterer Satz, den ich vom Chef und einigen Crew-Mitgliedern gehört habe. Jeder hier erledigte seine Aufgaben mit einem Lächeln und hatte Freude, Teil des großen Ganzen zu sein. Auch Respekt, gute Erziehung, Worte wie „Bitte“ und „Danke“ gehören hier zum normale Umgangston! Leute, ihr habt mich alle echt umgehauen, so viel Liebe zu Detail, dass etliche Hürden durch Behörden oder den Dienst quittierende Abwasserpumpen der Laune und dem geplanten Ablauf nichtmal eine Delle verpasst haben.

Jedes Jahr lande ich hier, um mir meine ganz eigene Energie für die komplette FestivalsSaison aufzuladen. Diese naturbelassene Location, wo dir auch mal ein zahmes Kaninchen auf dem Weg zum Floor aus dem Wald entgegenkommt, hat nicht nur eine spirituelle Wirkung auf mich, 90 Prozent der Besucher*innen feiern hier jedes Jahr ihren Saisonauftakt und wissen schon vor der Abreise, dass man sich im Herbst zur Wonderland hier wiedersieht.

Was ich in diesen 24 Stunden miterlebt habe, ist, dass Probleme da sind, um gelöst zu werden, und dass ein Genie hinter all diesem steckt, der es bei Gott nicht dafür macht, weil er die Aufmerksamkeit nötig hat oder dafür auf irgendein Podest gestellt werden möchte. Sondern weil er es liebt, zu erschaffen und er gesegnet ist mit Herzensmenschen um ihn herum, die dasselbe fühlen, um dieses Event gemeinsam möglich machen! Ich bin so gerührt gewesen, von so viel altruistischen und wundervollen Menschen ist man sonst nie umgeben. Klar, die Leute werden für ihren Job hier bezahlt, doch sie sehen es nicht als Job!

Oliver hat eine Gemeinschaft erschaffen, von der viele Veranstalter*innen träumen!
Denen aber leider das eigene Ego im Weg Steht, wodurch ihnen ein epischer Erfolg verwehrt bleibt. Meiner Meinung nach macht das ganz klar den großen Unterschied zwischen denen, bei den es seit Jahrzehnten läuft und denen, die keine fünf Jahre durchhalten, aus! Aufgeben ist keine Option, was Neues erfinden und schöne Momente für alle erschaffen – das ist etwas, was Oliver ebenfalls ausmacht.

Wenn man nicht weiß, wer er ist – so wie ich die ersten Male hier im Wald –, fällt er nicht auf, wirkt eher unscheinbar. Er lebt hier das ganze Jahr, hat vor ca. 20 Jahren den heutigen Club, der ganz früher die Dorfkneipe war, erst Raum für Raum gemietet und später gekauft, wie auch kurz darauf den Wohnkomplex beim Löschteich – der außerhalb der Veranstaltungen als Schwimmteich genutzt wird.

We are one – das ist die Energie die wir hier alle mitnehmen und weshalb wir diesen Ort so sehr lieben! Ein Mal Wald, immer wieder Wald! Doch möchte ich noch nicht zu viel aus dem Nähkästchen plaudern, denn Oliver hat versprochen, euch die Geschichte des Waldfriedens ein anders Mal gemeinsam mit mir zu veröffentlichen und wir alle dürfen gespannt sein, wie das alles hier losging.

Bis dahin:  Stay tuned und wir sehen uns im Wald zur Wonderland 2023.