Nastia sagt Awakenings ab – sie will nicht mit Russen im selben Line-up stehen, die den Krieg tolerieren

Nastia sagt Awakenings ab – sie will nicht mit Russen im selben Line-up stehen

Die bekannte ukrainische DJ wird nicht mehr auf dem erfolgreichen dreitägigen Festival Awakenings in den Niederlanden auftreten. Das hat sie per Instagram bekannt gegeben. Zuletzt hatten wir von ihren Kommentaren in Richtung Nina Kraviz berichtet – nachzulesen HIER.

Auch wenn es für nahezu jeden Techno-DJ ein Ziel ist, bei dem beliebten Festival in den Niederlanden aufzutreten, zieht sich Nastia von Awakenings zurück: “Ich kann nicht mit Russen spielen, die den Krieg in der Ukraine tolerieren”. Nastia hat online gepostet, dass sie bei ihrem kommenden Set bei Awakenings nicht auftreten wird. Sie hat die Russen, auf die sie sich bezieht, nicht genannt.

Nastia hat sich zuvor öffentlich kritisch über die russische DJ Nina Kraviz geäußert, die bei Awakenings auftreten wird. Kraviz gab eine Erklärung ab, in der sie auf die Reaktionen auf ihr Schweigen über die russische Invasion in der Ukraine im letzten Monat reagierte. Nachzulesen hier. Ihr Statement – vielerorts als halbherzig beurteilt – hinderte aber diverse Veranstalter nicht daran, Nina Kraviz auszuladen. So z. B. PollerWiesen – wir hatten HIER darüber berichtet.

Das Awakenings Festival ist ein dreitägiges Techno-Camping-Festival, das vom 29. bis 31. Juli in den Niederlanden stattfinden wird. Der ukrainische DJ sollte am Sonntag in der Area X des Festivals auftreten. Ihr Auftritt war für 16.30 – 18.30 Uhr geplant. Auf Instagram schrieb Nastia unter anderem: “Als ukrainische DJ kann ich nicht im selben Lineup mit Russen spielen, die den Krieg in der Ukraine tolerieren. Ich bin ukrainische Staatsbürgerin mit einer klaren Position. Meine Position ist viel stärker und wichtiger als mein Geschäft und meine Karriere, also werde ich bis zum Ende gehen, bis der Krieg vorbei ist. Wer Russland stillschweigend oder unwissend vertritt, vertritt auch die Ideen und das Bild Russlands. Ich bin der festen Überzeugung, dass ein stolzer ukrainischer Künstler nicht mit Russen auftreten kann, die bei denselben Ereignissen keine Partei ergriffen haben.”

Nastia hat außerdem bekannt gegeben, dass sie ihren Fond für die Ukraine neu aufgelegt hat und den Betrag, den sie aus ihren Awakenings-Gagen verdienen soll, dorthin spenden wird. Am 1. Juli veranstaltet sie eine Benefizveranstaltung in New York, um Geld für die laufenden Hilfsprogramme in der Ukraine zu sammeln. Awakenings hat noch kein öffentliches Statement zu Nastias Entscheidung abgegeben.