676994218-polizei-kontrolle-1g2sA7R46mef


Die größten Schlagzeilen der Nature One machten in diesem Jahr sicherlich ein Todesfall und eine Geburt, die aus einer unbemerkten Schwangerschaft resultierte. Es gab aber auch wieder zahlreiche Drogenkontrollen. Die rund 850 Polizisten, unter anderem auch aus Luxemburg und Belgien, konnten 565 Anzeigen erstellen. Das waren erfreulicher Weise 40 weniger als im Jahr zuvor.

Hauptsächlich wurden Cannabisprodukte und Partydrogen (Ecstasy und Amphetamin) beschlagnahmt. Es handelte sich bei den festgestellten Mengen aber überwiegend um Eigenbedarf. Nur bei zwei Kontrollen gingen den Beamten mutmaßliche Drogendealer ins Netz. Jeweils um die 1.000 Ecstasy-Pillen wurden bei den beiden Kontrollen entdeckt. Einer der Dealer hatte zusätzlich noch ungefähr 500 Gramm Marihuana dabei.

Bei der Abfahrtkontrolle hielten die Polizisten zwei Männer an, die in ihrem Wagen 2.200 Ecstasy-Pillen und 50 Gramm Amphetamin an Bord hatten. Wie viele Drogen sie mit auf das Festival gebracht haben, bleibt ungewiss.

Die genauen Mengen der beschlagnahmten Drogen gab das Polizeipräsidium Koblenz bereits bekannt. Es handelt sich um 5.623 Ecstasy-Pillen, 770 Gramm Amphetamin, 2091 Gramm Cannabis und 58 LSD-Trips.

Die vollständige Auswertung der Kontrollmaßnahmen dauert aber noch an und liegt erst im Laufe der Woche vor.

Das könnte dich auch interessieren:
Tragischer Todesfall auf der Nature One
Das erste “Nature One” Baby – We Call It Home Birth!
Drogentest-Stationen auf der Nature One – Wieso nicht?
Deutsches Groß-Festival verbietet Rucksäcke auf dem Gelände