neil_davidge


Neil Davidge ist seit den neunziger Jahren unter anderem als Produzent und Songwriter von und für Massive Attack, Snoop Dogg, Mos Def oder David Bowie bekannt. Auch der Soundtrack zum Videospiel “Halo 4″ ist aus seiner Feder entstanden. Nun bringt der Brite Davidge sein Soloalbum auf den Markt. Mit “Slo Light“, so der Name seines Debütalbum, macht er einen Schritt aus dem Schatten anderer Künstler und liefert 13 Tracks, die sich von Electronica, über EDM-inspirierte Hymnen bis hin zu eher orchestralen Stücken. Auch seine erste Single “Gallant Foxes”, die am 14. März 2014 digital erscheint, ist auf Neil Davidges Album enthalten.

Bereits seit dem 3. Februar ruft Neil Davidge seine Fans auf seiner Facebook-Seite auf, Remixe für den Album-Track “Sensor” zu produzieren. Der Gewinner-Remix wird dann auf dem Label 7Hz Recordings als limitierte 7-Inch-Vinyl auf den Markt gebracht. Auch auf der kommenden digitalen Variante der Single soll der Remix dann erscheinen. Der Gewinner oder die Gewinnerin des Remix-Contest wird kurz vor dem 24. März via Soundcloud ermittelt und bekannt gegeben.

“Slo Light” von Neil Davidge erscheint am 28. März 2014 auf 7Hz Recordings.

www.neildavidge.com
Hier geht es zum Remix-Contest

Tracklist:DAVIDGE SLO LIGHT
01. Slo Light feat. Stephonik Youth
02. Gallant Foxes feat. Cate Le Bon
03. How Was Your Day feat. Karima Francis
04. Home From Home feat. Low Roar
05. They Won’t Know feat. Stephonik Youth
06. That Fever feat. Claire Tchaikowski
07. Riot Pictures feat. Sandie Shaw
08. Zero One Zero feat. Stephonik Youth
09. Sleepwalking feat. Emi Green
10. Anyone Laughing feat. Claire Tchaikowski
11. Hummingbird feat. Patrick Duff
12. Sensor feat. Jhelisa Anderson
13. Forty Days In The Wilderness feat. Patrick Duff

Das könnte dich auch interessieren:
Alfred Heinrichs – Magische Momente
Zehn Jahre Lebensfreude aus Berlin: Zuckermann veröffentlicht sein erstes Album “Serendipity”
Alfred Heinrichs – Personal Magic (supdup digitales)
Kanadischer Techno mit Brennschärfe und Ästhetik: John Norman im Interview
Dirtybird bringt neues Grillgut: “dirtybird BBQ”