Max Richter


„White Boy Rick“ ist ab sofort bundesweit Kino. Der Film von Yann Demange basiert auf der wahren Geschichte von Richard „White Boy Rick“ Wershe, der in den 80er-Jahren in Detroit mit 17 Jahren als einer der mächtigsten Drogenhändler der USA galt, gleichzeitig aber auch Informant für das FBI war.
Den Soundtrack steuert der Komponist Max Richter bei, der schon zahlreiche Soundtracks (u. a. „Walt With Bashir“, „Werk Ohne Autor“) oder Werke wie „Sleep“ und „Recomposed by Max Richter: Vivaldi – The Four Seasons“ abgeliefert hat. Der Soundtrack ist auf Deutsche Grammophon erschienen und digital und auf Vinyl erhältlich.

win_streifen_schmal banner

VERLOSUNG
Wir verlosen zwei Vinylexemplare des Soundtracks. Schickt uns eine E-Mail an win@fazemag.de, Betreff „White Boy Rick“. Einsendeschluss ist der 18. März 2019, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

 

Das könnte dich auch interessieren:
Max Richter – Schlafes Bruder 
Tale Of Us – Endless (Deutsche Grammophon) 
Deadmau5 produziert Soundtrack für Netflix-Film „Polar“