Nicola Conte - Free Souls 16.05.14


Wieder ein Album von Nicola auf seinem Hauslabel Schema mit dem er seit Jahren erfolgreich unterwegs ist. Der Italiener gilt produktionstechnisch als Referenz für zeitgenössischen, tanzbaren Jazz. Auch wenn er live auf der Bühne eher zurückhaltend agiert und man seine kompositorischen Fähigkeiten weniger wahrnimmt. Dieses Album nimmt inhaltlich Bezug auf das Ende der 60er, als ein Paradigmenwechsel im Jazz von horizontaler zu vertikaler Improvisation stattfand. Das Gefühl des Wandels drückte sich in Tiefe und Bewusstsein aus, das wir heute als Deep bezeichnen. “Free Souls“ ist klarer Soul, der mit Hilfe des Jazz transportiert wird. Nicola beleuchtet Afrika (“Tasha’s World“) und klassischen Jazz (“Solo Revelation“) teilweise mit sehr schönen Vocals (“Godess Of The Sea“). Er erweist sich als Soundmagier, der unterschiedliche musikalische Stile zu mischen vermag, die Spiritualität offenbaren, die wir in unserer heutigen Zeit häufig vermissen und suchen. Danke für ein neu aufgeschlagenes Buch im musikalischen Universum. 9/10 Cars10.Becker.