Nachdem es im Sommer mit der „Foundation EP“ schon einen Appetizer gab, folgt nun das komplette Album von Maya Jane Cole unter ihrem Nocturnal-Sunshine-Alias – vier Jahre nach dem gleichnamigen Debüt. Sie taucht hier tief ab in die Welten von trippigen Dopebeats, Hip-Hop, Grime, Breakbeats und Dub. Dabei stehen ihr diverse Gast-Vokalisten wie Catnapp, Peaches, RY X, Young M.A. oder Gangsta Boo zur Seite. Mit „Wildfire“ feat. Catnapp eröffnet die britisch-japanische Produzentin, das sich düster, zähflüssig und voller Hall durch Trip-Hop-Beats zieht, danach geht es mit RY X und „Gravity“ im leichten Break-Galopp weiter, getragen von seiner sanften und doch sehr präsenten Stimme. Die US-Rapperin Gangsta Boo zieht ihre smarten und präsenten Runden auf „Pull Up“ und „Ridin‘ Solo“ – erstes noch etwas deeper aus der Keule. Aber rauch ihre Solo-Tracks faszinieren, ziehen unwiderstehlich in den Bann. Eine sehr intensive und kosmische Klangreise. 10/10 Grime Bandit