Seit über 25 Jahren ist Oliver Huntemann bereits als DJ und Produzent unterwegs. Darüber hinaus hat der Hamburger die Musik-App „Reactable“ entwickelt und ist auch schon seit geraumer Zeit als Labelbetreiber aktiv: Confused, Ideal Audio und Senso. Letzteres Imprint feiert nun seinen fünften Geburtstag. Hier präsentiert Oliver Huntemann nun seine Top-5-Senso-Sounds-Releases:

  

SENSO 001: Oliver Huntemann – Blitz & Donner
21.07.2014, der Geburtstag von Senso Sounds. Mein Hauptgrund für ein neues Label war ziemlich einfach: Ich brauchte einen Neustart – vor allem was meinen Sound betraf. Für mich gehört es sich einfach, dass das erste Release auf meinem Label von mir selbst kommt. „Blitz & Donner“ war ein voller Erfolg und für Senso Sounds der perfekte Start.

 

SENSO 025: Maksim Dark – Dizziness
Falsches Genre, mies produziert, ideenlos oder gar kopiert – wir bekommen täglich Demos, auf die wir verzichten können. Trotzdem hören wir uns alles an, denn es gibt diese Ausnahmen. Maksim Darks „Dizziness“ war so eine Ausnahme. Das Demo, voller Energie, hat mich vom ersten Moment an mitgerissen. Maksims Sound ist so einzigartig, dass ich ihn direkt unter Vertrag genommen habe. Ich wusste einfach, dass der Bursche aus Ekaterinburg großes Potential hat.

 

SENSO 035: André Winter – Lucide
Mein Studio-Buddy André Winter ist natürlich von Anfang an bei Senso Sounds dabei. Einen Favoriten unter seinen Tracks auszuwählen ist für mich fast unmöglich. André ist unermüdlich kreativ, seine Produktionsskills sind highclass und sein Stil ist markant – und trotzdem hat jeder seiner Tracks einen eigenen Charakter. Müsste ich mich entscheiden, wäre es wahrscheinlich „Lucide“, aber das kann sich morgen auch schon wieder ändern.

 

SENSO 039: Shaded – Rippple
Wo wir gerade bei einzigartigen Sounds sind: Shaded ist einer der Künstler, bei dem sofort klar war, dass er zwar komplett anders klingt, aber trotzdem zu uns passen wird. Er ist einer der wenigen Senso-Künstler, der mit Vocals arbeitet. Dazu kommt seine dynamische, energ(et)ische Note. Mit dieser Mischung liefert er einfach mit jedem Track ab. „Rippple“ ist das beste Beispiel dafür. Ich habe den Track ein paar Mal in meine Sets eingebaut. Irgendjemand hat es gefilmt und dann ging der Hype los. Ich habe danach unzählige Anfragen bekommen, was das denn für ein Track sei und wann er veröffentlich wird.

 

SENSO 052: Boris – The Vision
Kürzlich erst veröffentlicht, aber schon lange ein Favorit. Der in Russland geborene, in New York City aufgewachsene DJ & Produzent Boris ist nun frisch gebackener Senso-Sounds-Künstler. Etwas melodischer als gewohnt und dennoch düster. Eine wundervolle Erweiterung unserer bestehenden Crew.

 

Die Jubiläums-Compilation: 

 

Foto: Julian Erksmeyer