Da kann man sagen, was man will, der Romboy hat einfach ein sicheres Händchen für tolle Musik, die er auf seinem Systematic-Label featured. Die aktuellste Nummer kommt von Olivier Gregoire, der nach diversen Compilation-Beiträgen und einigen 12-Inches auf King Kong oder Turbo klarstellt, dass man zukünftig noch mit ihm rechnen muss. “Empechment” auf Seite A ist eine wirklich großartige Nummer, die aktuelle TechHouse- und Minimal-Strömungen mit einer saftigen Portion Detroit-Chords vermischt und als ein weiteres Indiz für einen langsam anrollenden neuen Trend gesehen werden kann. Auf Seite B betont Gregoire seine housigere Seite etwas stärker, ich persönlich stehe ja total auf Disco-Handclaps, doch spätestens wenn die an Inner City erinnernden Stabs einsetzen, dürften auch die Letzten von der Bar in Richtung Dancefloor hechten. Und wer dann immer noch nicht genug hat, der darf sich dann auch noch mit Track Nummer drei, “Diapo” vergnügen, der zwar ein bisschen klingt wie Booka Shades “Mandarine Girl”, das dem positiven Gesamteindruck aber keinen Abbruch tut. Tolle Platte! (6/6) Sanomat